News

Übersicht

Die alten Hasen zum Thema Krankenkassen im Alter

19.09.2019

Am September-Anlass der alten Hasen in der Geschäftsstelle Gränichen stand das Thema «Krankenkassen und die Herausforderungen im Gesundheitswesen» im Mittelpunkt. Riccarda Schaller, Leiterin Gesundheitspolitik bei Sanitas, referierte vor rund 40 Gästen.

Wie hoch dürfen Krankenkassen-Prämien sein, damit diese für die Bevölkerung noch tragbar sind? Wie sieht die solidarische Finanzierung der Zukunft aus? Wie können Innovationen im trägen Gesundheitswesen Einzug finden?
Dies sind nur einige Fragen, welchen das Schweizer Gesundheitssystem gegenüber steht. Fachreferentin und Politologin Riccarda Schaller erklärte am Event die Grundzüge und Herausforderungen des Systems auf verständliche Art und Weise. «Obwohl unser Krankenversicherungssystem durch und durch geregelt und reguliert ist, gleicht es im Gesamtkonstrukt einer Tinguely-Maschine. Es ist so komplex, dass es schwierig abzuschätzen ist, was ein Hebeldreh in der Folge alles bewirkt», erklärte Schaller bildlich. So wird klar: Die Herausforderungen sind gross.

Digitalisierung bringt Transparenz
Doch warum steigen die Kosten im Gesundheitswesen stetig an? «Es gibt vier Kostentreiber im System: Fehlanreize bei Patienten und Anbietern, medizinischtechnischer Fortschritt, Alterung der Bevölkerung und Zunahme der Konsumhaltung durch Wohlstand», führte Riccarda Schaller aus. Ein weiteres Problem des heutigen Systems ist die fehlende Transparenz. Schaller dazu: «Hier wird sich in Zukunft sicher einiges ändern, da mit der zunehmenden Digitalisierung viel mehr sichtbar sein wird.»

Lösungsansätze für die Zukunft
Worin sieht die Leiterin Gesundheitspolitik mögliche Lösungsansätze für ein zukunftsfähiges Gesundheitswesen? Riccarda Schaller: «Neben Grundsatzdiskussionen zur solidarischen Finanzierung der Zukunft, zur Spitalpolitik und zu den finanzierten Leistungen braucht es einfach weniger Politik und mehr Markt. Die Politik macht das System träge. Ein unternehmerischer Handlungsspielraum, in welchem Innovationen vorangetrieben werden, wäre sinnvoll.»
Die angeregte Diskussionsrunde im Anschluss des Referates zeigte, dass die Herausforderungen im Gesundheitswesen die Gemüter bewegen. Und die alten Hasen haben ein feines Gespür bei der Themenauswahl gezeigt.

Der Club am dritten Dienstag im Oktober
Das nächste Referat des Club der alten Hasen findet am 15. Oktober 2019, ausnahmsweise am dritten Dienstag im Monat, in der Geschäftsstelle Gränichen der Raiffeisenbank Aarau-Lenzburg statt. Dann ist die Pro Senectute mit dem Thema «Betreuung im Alter» zu Gast. Alle Interessierten sind herzlich zum Anlass eingeladen.
 

 

Riccarda Schaller, Leiterin Gesundheitspolitik bei Sanitas, referierte zu den Herausforderungen im Gesundheitswesen.