Vorsorgeberatung – individuell und kompetent

3-Säulen-Prinzip der Schweiz

Drucken

Das Vorsorgesystem der Schweiz beruht auf drei Säulen: die staatliche (AHV/IV), berufliche (BV/UV) und private (3a/3b) Vorsorge. In der 3. Säule liegt der persönliche Spielraum zur Verbesserung Ihrer Vorsorgesituation.
 

3-Säulen-Prinzip

Schweizer Vorsorge: 3-Säulen-System

 

Säule 3a – Einkommenslücken im Alter schliessen

Besondere Aufmerksamkeit verdient die Vorsorgeplanung für die Zeit nach der Pensionierung. Um im Alter den gewohnten Lebensstandard weiterzuführen, benötigt man rund 80 % des letzten Lohns. Diese Zahl wird durch die gesetzlich vorgeschriebene 1. und 2. Säule in der Regel nicht erreicht. Durch die AHV (1. Säule) und die gesetzliche Pensionskasse (2. Säule/BVG) sind nur rund 60-70 % des letzten Einkommens abgedeckt. Vorsorgesparen mit der Säule 3a bildet somit einen unverzichtbaren Teil in der Altersvorsorge.

Säule 3a schliesst Vorsorgelücke aus 1. und 2. Säule

Säule 3a schliesst Vorsorgelücke aus 1. und 2. Säule

Durch eine frühzeitige und detaillierte Vorsorgeplanung können mögliche Einkommenslücken nach der Pensionierung, aber auch bei Erwerbsunfähigkeit und im Todesfall vermieden werden. Es ist wichtig, diese Vorsorgelücken durch eine individuelle Vorsorge und Absicherung rechtzeitig zu schliessen. Informieren Sie sich über die Möglichkeiten der Dritten Säule.