Hypothekarmodelle und Zinsen

SARON kommt – Libor geht

Drucken

Die Tage des Libor-Zinssatzes sind gezählt. Die britische Finanzmarktaufsicht will die Ermittlung des Zinssatzes durch ausgewählte Banken nur noch bis spätestens Ende des Jahres 2021 unterstützen. Dem Hypothekenmarkt in der Schweiz und den Immobilienbesitzern steht damit eine wichtige Änderung bevor. Raiffeisen hat sich für die Umstellung gewappnet. 

 

Das Wichtigste zum SARON und Libor

  • Raiffeisen vergibt weiterhin Libor-Hypotheken
  • SARON ersetzt den Franken-Libor
  • Beim SARON ist Zinszahlung kurz vor Ende der Zinsperiode bekannt
  • SARON-Zinssatz basiert auf tatsächlichen Transaktionen
  • Raiffeisen lanciert im Jahr 2020 erste SARON-Hypothek
  • Libor ist spätestens Ende 2021 Vergangenheit

 

Wann lanciert Raiffeisen die erste SARON-Hypothek?

Bis Ende 2021 wird der Libor voraussichtlich weiterhin im Bankalltag präsent sein, dann dürfte er definitiv Geschichte sein. Variabel verzinste Hypothekardarlehen werden aber auch nach Ablösung des Libor zum Hypotheken-Angebot von Raiffeisen gehören. So plant Raiffeisen im Verlauf des Jahres 2020 die Lancierung einer SARON-Hypothek. Wir werden Sie über allfällige Änderungen oder mögliche alternative Produkte frühzeitig informieren.

 

Was bedeutet die Libor-Abschaffung bei der Vergabe von Hypotheken?

Die geplante Ablösung des Libor durch den SARON hat im Moment keinen Einfluss auf das Produktangebot von Raiffeisen. Raiffeisen vergibt bis zur Einführung neuer SARON-Produkte weiterhin Libor-Hypotheken, mehrheitlich mit einer Laufzeit bis maximal Ende 2021. Bestehende Positionen laufen unverändert weiter. Variabel verzinste Hypotheken werden auch nach Ablösung des Libor zum Hypotheken-Angebot der Raiffeisenbanken gehören.

 

Was passiert bei Neuabschlüssen von Libor-Hypotheken?

Bereits seit Herbst 2017 klärt Raiffeisen bei Neuabschlüssen von LiborFlex-Hypotheken ihre Kunden in der Produktvereinbarung darüber auf, dass bei einem Wegfall des Libor-Zinssatzes ein von Raiffeisen definierter Nachfolgezinssatz zur Anwendung gelangt. Ungeachtet dieser Klausel kann die LiborFlex-Hypothek auf Kundenwunsch jederzeit in ein anderes von der Bank angebotenes Hypothekenmodell umgewandelt werden. Falls der Schuldner bis zum Ende der Laufzeit der LiborFlex-Hypothek bzw. bis zum Wegfall des Libor-Zinssatzes kein anderes Hypothekarmodell wählt, wird die LiborFlex-Hypothek als variabel verzinstes Hypothekardarlehen weitergeführt. 

 

Haben Sie weitere Fragen zum SARON oder zum Libor?

Bei zusätzlichen Fragen, die wir hier nicht beantwortet haben, wenden Sie sich bitte an Ihre Raiffeisenbank.

 

Rechtlicher Hinweis (Disclaimer)

® SARON ist ein eingetragenes Markenzeichen der SIX Swiss Exchange AG («SIX Swiss Exchange»). SIX Swiss Exchange ist die Quelle des SARON und der darin enthaltenen Daten. SIX Swiss Exchange war in keinerlei Form an der Erstellung der in diesem Dokument enthaltenen Informationen beteiligt. SIX Swiss Exchange übernimmt keinerlei Gewährleistung und schliesst jegliche Haftung (sowohl aus fahrlässigem sowie aus anderem Verhalten) in Bezug auf die in diesem Dokument enthaltenen Informationen – wie unter anderem für die Genauigkeit, Angemessenheit, Richtigkeit, Vollständigkeit, Rechtzeitigkeit und Eignung für beliebige Zwecke – sowie hinsichtlich Fehlern, Auslassungen oder Unterbrechungen im SARON oder dessen Daten aus. Jegliche Verbreitung oder Weitergabe der von SIX Swiss Exchange stammenden Informationen ist untersagt.