Geschäftsberichte

Geschäftsbericht 2019

Drucken

Starke Position im Kundengeschäft bestätigt

Die Raiffeisenbank Appenzell (nachfolgend Raiffeisenbank genannt) konnte sich in ihrem Marktgebiet erfolgreich behaupten. Insbesondere bei den Kundeneinlagen und im Wertschriftengeschäft erzielte sie ein solides Wachstum. Auch im Hypothekargeschäft konnte sie wiederum leicht zulegen. Der Jahresgewinn nahm dennoch um 4,5 Prozent auf 1,01 Millionen Franken ab.

Geschäftsbericht 2019

Stabiles Hypothekargeschäft

Das stetige und gleichzeitig kontrollierte Wachstum im Hypothekargeschäft setzte sich im Geschäftsjahr 2019 weiter fort. Das Hypothekarvolumen erhöhte sich um 0,4 Prozent auf 674,7 Millionen Franken. Die Raiffeisenbank konnte ihre starke Position behaupten. Die hohe Qualität des Kredit-Portfolios ist durch die sorgfältige Risiko- und Bonitätsprüfung sichergestellt.

Markanter Zufluss an Kundeneinlagen

Bei den Kundeneinlagen verzeichnete die Raiffeisenbank einen markanten Zufluss von 2,7 Prozent auf 707,9 Millionen Franken. Die Raiffeisenbank freut sich über diesen Vertrauensbeweis der Kundinnen und Kunden. Nebst den Kundeneinlagen wuchsen auch die Depotvolumen um 8,8 Prozent auf 154,2 Millionen Franken.

Herausfordernde Ertragssituation

Das hartnäckig anhaltende Tiefzins-Umfeld wirkt sich auf die Erträge aus unserem wichtigsten Ertragspfeiler aus, dem Zinsengeschäft. Der Brutto-Erfolg aus dem Zinsengeschäft sank um 0,5 Prozent auf 6,95 Millionen Franken. Der Kommissionserfolg (1,19 Millionen Franken) und auch der Handelserfolg (0,39 Millionen Franken) konnten das hohe Vorjahresniveau nicht halten und sanken leicht. Der Geschäftsertrag erreichte 8,85 Millionen Franken (Vorjahr 9,03 Millionen Franken). Der Geschäftsaufwand nahm um 3,2 Prozent auf 4,82 Millionen Franken zu. Der Anstieg im Personalaufwand (+1,2 Prozent) fällt geringer aus als der Anstieg im Sachaufwand (+6,0 Prozent). Die Cost-Income-Ratio liegt mit 54 Prozent weiterhin auf einem guten Niveau.

Geschäftsbericht 2019 (PDF, 2MB)