Wissenswertes zur Unternehmensfinanzierung

Im Eilzugtempo Geschäftsübernahme finanziert - «Klar hatten ich und meine Frau kalte Füsse!»

Drucken

Von der Finanzierung einer Geschäftsübernahme, sagt Manuel Deucher, habe er «eigentlich keine Ahnung.» Trotzdem ist er in ziemlich kurzer Zeit vom Inhaber einer kleinen Physiotherapie-Praxis zum Fitnessunternehmer mit 65 Mitarbeitenden geworden.

Es war eine Übernahme im Eilzugtempo. «Halb im Scherz und mit einem Zeithorizont von etwa fünf Jahren vor Augen habe ich mich ursprünglich mit der Idee befasst, Aemme fit zu übernehmen», sagt Manuel Deucher. Tatsächlich wurde der Physiotherapeut dann innerhalb von rund einem Jahr vom Inhaber einer kleinen Praxis zum Fitnessunternehmer mit heute 65 Mitarbeitenden. «Klar hatten ich und meine Frau da kalte Füsse. Aber wer nichts riskiert, gewinnt auch nichts», sagt er nüchtern. Von der Finanzierung eines so grossen Projekts hatte Manuel Deucher, wie er selber zugibt, «eigentlich keine Ahnung. Ich bin nicht der Typ, der abends noch lange Zahlen wälzt und Berechnungen anstellt». 
 

Finanzierungslösung mit viel Bewegungsfreiheit

Er wandte sich Christian Aeberhard, seinen Raiffeisen-Kundenberater, den er seit Jahren kennt. «Wir haben schon bei der Finanzierung von Manuel Deuchers Einfamilienhaus gut zusammengearbeitet. Darum lag dieser Schritt nahe», sagt Christian Aeberhard. Er bestätigt, dass ein grosser Wachstumsschub, wie er Manuel Deucher bevorstand, in der Tat ein Risiko darstelle. «Die Gefahr besteht, dass man sich zu viel aufbürdet.» Christian Aeberhard aber war einerseits überzeugt von Manuel Deuchers Geschäftssinn und dem Konzept eines Alles-in-einem-Gesundheitszentrums: «So befruchten sich die Geschäftsbereiche gegenseitig.» Andererseits achtete er bei der Finanzierungslösung darauf, dem Unternehmer so viel Bewegungsfreiheit wie möglich zu gewähren: mit einem langfristig ausgelegten Darlehen und flexiblen Kontokorrent-Limiten.

Mit diesem Finanzierungsmix – hinzu kamen Darlehen Dritter und Eigenkapital – konnte Manuel Deucher 2012 die Aemme-fit-Holding gründen und die beiden Aemme-fit-Center in Lützelflüh und Burgdorf übernehmen. Dort bietet er neben klassischem Fitnesstraining mit Gewichten und Geräten auch Physiotherapie, medizinische Massage, Kosmetik, Wellness, Solbad, Ernährungsberatung und Leistungsdiagnostik an. «Bei uns kommt der Kunde mit Krücken rein und geht mit einer Gurkenmaske wieder raus. Eigentlich fehlen uns nur noch Chirurgie und Coiffeur», sagt Manuel Deucher mit einem Augenzwinkern.
 

vorheriges
  • Manuel Deucher, Inhaber der Aemme fit
    Bei ihm laufen alle Fäden zusammen: Manuel Deucher ist vom Inhaber einer kleinen Physiotherapiepraxis zum Unternehmer mit zwei Fitnesscenter und 65 Mitarbeitenden geworden. Bei diesem Prozess stand ihm Raiffeisen mit Rat und Tat zur Seite.
  • Bildschirm des Milon-Gerätezirkel
    Aemme fit investiert laufend in neue Geräte. Bei der Beschaffung von zwei Milon-Gerätezirkeln entschied sich Inhaber Manuel Deucher für ein Leasing. So bleibt er finanziell flexibel.
  • Mitarbeiter Roman Blaser und Inhaber Manuel Deucher
    Manuel Deucher (rechts) kann auf ein engagiertes Team zählen. Um das Tagesgeschäft im Aemme-fit-Center Lützelflüh kümmert sich Geschäftsführer Roman Blaser.
  • Fitnessgeräte im Gebrauch
    Aemme fit ist ein Alles-in-einem-Gesundheitszentrum: In Lützelflüh und Burgdorf wird nicht nur Physiotherapie und Fitness angeboten…
  • Wellnessbehandlung
    …sondern auch Wellness und Kosmetik. «Bei uns kommt der Kunde mit Krücken rein und geht mit einer Gurkenmaske wieder raus», sagt Inhaber Manuel Deucher.
nächstes

    Finanzielle Flexibilität dank Leasing

    Fitnesscenter leiden oft unter hoher Kundenfluktuation. Gegensteuer gibt Manuel Deucher mit Investitionen in Betrieb und Ausbau. Das könnte die Liquidität seines Unternehmens stark belasten. Um das zu verhindern hat er sich bei der Beschaffung von zwei Milon-Gerätezirkeln für eine Leasing-Lösung mit vierjähriger Amortisation entschieden. «So kann ich erstens schnell auf neue Trends reagieren, zweitens meine finanzielle Flexibilität wahren und drittens mit fixen Kosten kalkulieren.» Das gefällt auch den Kunden: Das Milon-Trainingssystem besteht aus jeweils zwölf Geräten, die in vorgegebener Reihenfolge benutzt werden. Dank digitaler Technologie lassen sie sich individuell auf die Körpermasse und den Trainingsstand der jeweiligen Nutzer einstellen. Entsprechend schnell zeigen sich erste Trainingserfolge.
     

    Neue Geschäftsideen: Stillstand ist keine Option

    Manuel Deucher ist stolz auf das, was er bislang erreicht hat. «Die Rückmeldungen unserer Kundschaft bestätigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind.» Er schaut sich immer wieder nach neuen Geschäftsideen um, denn Stillstand ist keine Option für den Fitnessunternehmer: «Ich wäre zum Beispiel nicht abgeneigt, Aemme fit in Zukunft um einen dritten Standort zu erweitern.»

    Zu Aemme fit

    Manuel Deucher, Inhaber der Aemme fit

    Manuel Deucher führt die Aemme fit zusammen mit seiner Frau Martina seit 2012. An den Standorten Lützelflüh und Burgdorf bietet er seinen Kundinnen und Kunden zwei moderne Trainingszentren. Er beschäftigt 65 Mitarbeitende in den Bereichen Fitness, Physiotherapie, Kosmetik und Wellness.

    www.aemmefit.ch