Jubiläum der Raiffeisenbank Bielersee: 10 Jahre Hauptsitz Biel

10 Mitarbeiter erzählen

Drucken

Viele unserer Mitarbeiter haben den Umzug von Ipsach nach Biel miterlebt und leisten bis heute ihren wertvollen Beitrag zum Erfolg der Raiffeisenbank Bielersee. Wir haben nachgefragt und wollten wissen, welche Erinnerungen sie an diese Zeit haben.

 
Jean-Pierre Schnetzer
Jean-Pierre Schnetzer

Jean-Pierre Schnetzer, Anlagekundenberater

Was kommt dir in den Sinn, wenn du an die Eröffnung in Biel zurückdenkst?

Das riesige Gedränge anlässlich des Tages der offenen Tür. Alle Erwartungen wurden übertroffen. Den Besuchern konnte nur gruppenweise Eintritt gewährt werden und es bildete sich eine Warteschlange von der Bank bis zum Palace.
 

 
Jan Liniger
Jan Liniger

Jan Liniger, Leiter Firmenkundenberatung

Welche Veränderung stellst du seit der Eröffnung in Biel fest?

Der Markt verändert sich, wie auch die ganze Welt aufgrund der Globalisierung, rasch. Seit ein paar Jahren haben wir mit den Negativzinsen eine Entwicklung, die sich wohl vor der Finanzkrise niemand hätte vorstellen können.
 

 
Franziska Moser
Franziska Moser

Franziska Moser, Leiterin Fachabwicklung

Was kommt dir in den Sinn, wenn du an die Eröffnung in Biel zurückdenkst?

Die Raiffeisenbank Bielersee wurde in Biel mit offenen Armen empfangen. Viele Bewohner von Biel und Umgebung haben darauf gewartet, dass Raiffeisen endlich nach Biel kommt.


 

 
 
Kurt Köhli
Kurt Köhli

Kurt Köhli, Vorsitzender der Bankleitung

Welche Bedeutung hatte die Eröffnung in Biel für die Weiterentwicklung der Bank?

Die Eröffnung in Biel gab der Raiffeisenbank Bielersee in der Stadt ein Gesicht. Die Bank wurde nun auch in der Stadt wahrgenommen und konnte sich seither gut weiterentwickeln.
 

 
Gabriele Flückiger
Gabriele Flückiger

Gabriele Flückiger, Mitarbeiterin Administration

Was kommt dir in den Sinn, wenn du an die Eröffnung in Biel zurückdenkst?

Ich freute mich auf das neue Gebäude und die moderne Infrastruktur, denn in Ipsach teilte ich meinen Arbeitsplatz noch mit einer kleinen Küche.
 

 
Daniel Schärer
Daniel Schärer

Daniel Schärer, Anlagekundenberater

Welche Bedeutung hatte die Eröffnung in Biel für die Weiterentwicklung der Bank?

Mit dem Schritt vom Land in die Stadt wurde Raiffeisen einem grösseren Kreis von möglichen Kunden in das Bewusst sein gerufen - gerade zum richtigen Zeitpunkt, kurz nach Ausbruch der Finanzkrise. Viele Menschen vertrauten deshalb ihre Vermögenswerte der Raiffeisenbank Bielersee an.
 

 
Vanessa Steiger
Vanessa Steiger

Vanessa Steiger, Mitarbeiterin Fachabwicklung

Welche Veränderung stellst du seit der Eröffnung in Biel fest?

Der Markt ist hart umkämpft in der Stadt Biel. Regulatorien werden immer anspruchsvoller und restriktiver – vor allem gibt es viele Änderungen in sehr kurzen Abständen. Im Zeitalter der Digitalisierung wird auch auf der Raiffeisenbank Bielersee vermehrt mit digitalen Dossiers gearbeitet und physische Dokumente verschwinden immer mehr.
 

 
Urs Eichenberger
Urs Eichenberger

Urs Eichenberger, Mitarbeiter Controlling

Was kommt dir in den Sinn, wenn du an die Eröffnung in Biel zurückdenkst?

Am Tag der offenen Tür besuchten hunderte Menschen unsere neuen Bankräumlichkeiten am Bahnhofplatz in Biel. Die Zukunft gehörte ab 2008 in Biel auch Raiffeisen.
 

 
Cédric Saxer
Cédric Saxer

Cédric Saxer, Privatkundenberater

Was verbindest du mit der damaligen Eröffnung der Geschäftsstelle Biel?

Viele positive wie auch emotionelle Gefühle, da ich exakt auf die Eröffnung bei der Raiffeisenbank Bielersee meine Stelle als Kundenberater angetreten habe. Wir waren alle Stolz, in dieser tollen Stadt arbeiten zu dürfen. Der Ansturm der Bieler auf die neue Geschäftsstelle war überwältigend. Ein Hype, welcher ich in diesem Ausmass nie erwartet hätte.

 

 

 

 
 
Joana Beuggert
Joana Beuggert

Joana Beuggert, Mitarbeiterin Marketing

Was kommt dir in den Sinn, wenn du an die Eröffnung in Biel zurückdenkst?

Ich erinnere mich, wie ich damals als Lernende am Schalter hunderte von Menschen bedienen und beraten durfte. Die Anfangszeit war streng, ich konnte dadurch jedoch unglaublich viel lernen.