Zur Übersicht

St.Galler Diversity & Inclusion Tagung 2018

28.08.2017 |
  • Unser Unternehmen

Diversity & Inclusion wird in vielen Unternehmen zunehmend als strategisch relevantes Thema wahrgenommen. Es bietet ihnen Chancen, sich als attraktiver Arbeitgeber auf dem zunehmend hart umkämpften Arbeitsmarkt zu positionieren und zu differenzieren, als auch neue Marktchancen zu sehen und zu nutzen. Die Universität St.Gallen (HSG) hat mehrere Forschungszentren und Institute zum Thema und präsentiert ihre aktuellen Forschungsresultate am 11. September 2018 an der St.Galler Diversity & Inclusion Tagung.

Diversity & Inclusion

Am 11. September 2018 findet die St. Galler Diversity & Inclusion Tagung statt.

Welchen Nutzen bringt Diversität? Wo liegen die Herausforderungen? Wer soll wie inkludiert werden? Was ist aus betriebswirtschaftlicher und gesellschaftspolitischer Sicht sinnvoll? Fachexperten beantworten diese und weitere Fragen an der St.Galler Diversity & Inclusion Tagung am 11. September 2018 im Hotel Einstein St.Gallen. Überdies zeigt ein Podium zum Thema «Inklusion von Menschen mit Behinderungen» sowie eine Reflexions-Session zur «Wirkung von Quoten in unterschiedlichen Kontexten» neue Perspektiven zum Thema auf.

Ergänzend zur Veranstaltung findet am Vorabend die Filmvorführung «Unter Wasser atmen – das zweite Leben des Dr. Nils Jent» statt mit anschliessendem Austausch im Weiterbildungszentrum Holzweid der Universität St.Gallen.

Portrait von Prof. Dr. Gudrun Sander

Prof. Dr. Gudrun Sander, Director for Diversity and Management Programs

Prof. Dr. Gudrun Sander ist Titularprofessorin für Betriebswirtschaft mit besonderer Berücksichtigung des Diversity Managements und Direktorin des Competence Centre for Diversity & Inclusion. Sie forscht zu Diversity und Inklusionsthemen aus der Strategie-, Führungs- und Unternehmenskulturperspektive. Sie beschreibt das Ziel der Veranstaltung folgendermassen:

«Wir wollen einerseits den Austausch mit den Firmen fördern und zeigen, wie wir in verschiedenen Projekten mit der Praxis zusammenarbeiten, welche Themen dabei im Fokus stehen und welche Auswirkung ein gemeinsames Engagement hat. Andererseits diskutieren wir auch kritische Fragen, zum Beispiel in welchen Bereichen Quoten Sinn machen und in welchen nicht. Die HSG kommt einem bei diesem Thema vielleicht nicht als erstes in den Sinn und darum wollen wir mit der Konferenz zeigen, dass viele Institute an der HSG sich mit Diversity & Inclusion beschäftigen».

 

Chancengleichheit bei Raiffeisen

Bei Raiffeisen Schweiz gehören Chancengleichheit und Diversität zu einer guten Unternehmenskultur. Raiffeisen Schweiz setzt in Punkto Führung und Leadership auf Diversität und hat sich 2014 dazu entschlossen, als erste Partnerfirma in den Aufbau des Competence Centers for Diversity & Inclusion am Institut für Internationales Management der Universität St.Gallen zu investieren.

«Raiffeisen engagiert sich seit langem im Thema Diversity & Inclusion und hat auch schon vieles erreicht, zum Beispiel bei der Familienfreundlichkeit oder Flexibilität von Arbeitsmodellen. Trotzdem bleibt noch einiges zu tun. Diversity & Inclusion ist ein Querschnittsthema und muss bei allen Veränderungen mitgedacht werden. Es zeigt sich, dass in der Folge Prozesse oft insgesamt besser werden zum Beispiel bei der Rekrutierung oder bei Beförderungen», so Gudrun Sander zum Engagement von Raiffeisen.