Zur Übersicht

«Pitching Days»: Neue Geschäftsideen werden präsentiert.

03.04.2018 |
  • Innovation

Das RAI Lab ist auf der Suche nach neuen Geschäftsmodellen. Diese sollen sich langfristig in die traditionelle Genossenschafts-Philosophie von Raiffeisen integrieren lassen und es natürlich auch mit zukünftigen Herausforderungen aufnehmen können. Der Nährboden dafür ist eine positive Innovations-Kultur. Das RAI Lab hat deshalb die «Pitching Days» ins Leben gerufen, die einen wichtigen Teil des internen Innovationsprozesses ausmachen.

Es ist Aufgabe des RAI Lab, Ideen zu beurteilen und zu prüfen. Der besondere Fokus liegt dabei auf jenen Ideen, die direkt mit Vertretern aus den verschiedenen Geschäftseinheiten von Raiffeisen entwickelt werden können. Ideen für neue Geschäftsmodelle gibt es in einem Unternehmen naturgemäss viele. «Unsere Aufgabe ist es, einen internen Innovationsprozess erlebbar zu machen, der nicht nur bestehende Ideen bündelt und beurteilt, sondern diese auch in Form eines Experiments testet», sagt Stefan Jeker, Leiter RAI Lab.

Als wichtige Entscheidungsstufe wurde auf Initiative des RAI Lab die «Pitching Days» innerhalb von Raiffeisen eingeführt. Dabei handelt es sich um interne Präsentationen, an denen Ideen, die aus den eigenen Reihen kommen, präsentiert, diskutiert und von einem internen Fachgremium beurteilt werden.

 

Next Step

Auf die Frage, welche konkreten Zukunftspläne das Zukunftslabor schmiedet, antwortet der RAI-Lab-Leiter schmunzelnd: «Wir bleiben unserem Auftrag treu und experimentieren mit Ideen von neuen Geschäftsmodellen – wie zum Beispiel dem «RAIDeal» – die uns als Raiffeisen zusammen mit unsern Kunden stärken und weiterkommen lassen.»