Giesserei: Gemeinsam statt einsam

Giesserei

Giesserei

Eine altersdurchmischte Siedlung, die das Verständnis zwischen den Generationen und die Solidarität unter der Bewohnerschaft fördert – das ist die Giesserei in Neu-Hegi, Oberwinterthur. Das Mehrgenerationenhaus bietet mit über 151 Wohnungen Platz für rund 333 Menschen und funktioniert selbstverwaltet.

Giesserei Front

Giesserei Front

Hier stellte Sulzer einst Motorblöcke für Schiffsmotoren, Turbinenräder für Kraftwerke und andere grosse Gussteile her. Heute leben in der Giesserei, dem Mehrgenerationenhaus in Neuhegi (Winterthur), 333 Menschen aller Altersgruppen in 151 Wohnungen als Hausgemeinschaft selbstverwaltet zusammen: Singles, WGs sowie Paare mit und ohne Kinder.

Die Giesserei ist Minergie-P zertifiziert und eine der grössten Wohnsiedlungen aus Holz in der Schweiz. Zum ökologischen Credo gehört hier auch das Thema Mobilität. Konzipiert als autoarm, gibt es nur 60 Park- und dafür 500 Veloabstellplätze. «Das Velo ist ein zeitgemässes ökologisches Verkehrsmittel und passt hervorragend in ein urbanes Umfeld», sagt Marco Bäumer. Er hat in der Giesserei zusammen mit Flavio Tunesi das Stahlross eröffnet, einen Veloladen mit Werkstatt, Pumpstation und Mietvelos.

 

 

Giesserei Innenhof

Giesserei Innenhof

 

 

Autor Fotografie
Michelle Helfenberger Ralph Feiner Fotografie