Hauskauf - zuerst Bedürfnisse im Detail abklären

Ein Hauskauf bedeutet eine beträchtliche, und meist langfristig ausgerichtete Investition. Die Suche nach dem idealen Grundstück oder der passenden Liegenschaft fällt entsprechend aufwändig aus. Eine umfassende Bedürfnisanalyse zu Objekt und Umgebung hilft nachweislich, die Suche nach dem Traumhaus effizient zu gestalten und stellt sicher, dass sich der Wohntraum mit der Vertragsunterschrift zur nachhaltigen Realität auswächst.

Analysieren Sie deshalb bereits zu Beginn der Immobiliensuche Ihre persönlichen Bedürfnisse und Wünsche an Ihr neues Eigenheim bevor Sie sich wahllos auf die Inserate stürzen. Denn so einfach es klingen mag: Nur wenn Sie wissen was genau Sie suchen, können Sie auch fündig werden.

 

Scharfsichtige Analytik statt blinde Euphorie

Eventuell hat es doch ein Zimmer zu wenig, die Garage ist doch zu klein für das Zweitauto, der Strassenlärm ist störender als man sich bei der Besichtigung eingestehen wollte und die Abendsonne verschwindet entgegen der romantischen Wunschvorstellung allzu früh hinter dem Dach des Nachbarn. Und ist der «Chindsgi-Weg» für die Kleinen vielleicht nicht doch etwas zu lang und gefährlich? Höchst unangenehm, wenn solche Einsichten kommen, wenn der Kaufvertrag schon unterzeichnet ist.

Ganz wichtig ist es deshalb, schon kurz nach dem ersten Gedanken an den Erwerb von Wohneigentum eine umfassende Bedürfnisabklärung vorzunehmen, was die Immobilie selbst und ihre räumliche Einbettung betrifft. Vier Themenbereiche gilt es hierbei besonders sorgfältig zu prüfen: den Standort, Quartier und die Umgebung, das Grundstück und natürlich das Gebäude selbst. Haben Sie die eigenen Bedürfnisse genau evaluiert, können Sie in einem zweiten Schritt abklären, wie viel Wohneigentum Sie sich maximal leisten können, und die Finanzierung mit Ihrem Bankberater angehen. Dann steht einer erfolgreichen Haussuche nichts mehr im Weg.

 

Anforderungsprofil erstellen und priorisieren

Haben Sie die Bedürfnisanalyse mit der notwendigen Sorgfalt durchgeführt, können Sie anschliessend die verschiedenen Komponenten und Eigenschaften weiter priorisieren: Was ist Ihnen besonders wichtig, und wo wären Sie ev. bereit Abstriche zu machen? Basierend darauf kann ein individuelles Anforderungsprofil erstellt werden. Mit diesem Anforderungsprofil können nun die Inserate effizient überprüft werden, wie viele Ihrer Ansprüche tatsächlich erfüllt sind, und ob es sich tatsächlich lohnt diese Immobilie zu besichtigen. Haben Sie beispielsweise notiert, dass die nächste Bushaltestelle in höchstens 10min zu Fuss erreichbar sein sollte, können Sie alle Angebote mit weiter entferntem Anschluss an den öffentlichen Verkehr von vorneherein aussortieren.

Es müssen zu diesem Zeitpunkt auch noch nicht alle Fragen abschliessend beantwortet werden können. Es reicht aus, wenn Sie sich der Anforderungen an Ihr zukünftiges Eigenheim bewusst werden, und diese bei der Suche angemessen berücksichtigen.

Bei diesem Vorgehen erkennt man zudem sehr schnell, ob und in welchen Bereichen man zu Kompromissen bereit ist oder eben nicht. Eine Folge kann auch die Selbsterkenntnis sein, dass man für die Immobiliensuche auf professionelle Hilfe zurückgreifen möchte, sollten die Vorstellungen des Traumhauses sehr konkret und die Kompromissbereitschaft eher gering ausfallen. 

Nachfolgend finden Sie die Checkliste um genau eine solche Bedürfnisanalyse durchzuführen. Kommt für Sie ein Einfamilienhaus oder doch Stockwerkeigentum in Frage? Bevorzugen Sie einen Altbau an zentraler Lage oder doch einen Neubau? Arbeiten Sie oft von zu Hause aus und benötigen dafür ein separates Büro? Wie wichtig ist Ihnen der Steuerfuss der Gemeinde? Soll das Objekt auch im Alter noch bewohnt werden können? Mit der ehrlichen und aufrichtigen Beantwortung der Checkliste und Ihrem persönlichen Anforderungsprofil schaffen Sie die Grundlage, um Ihre Wohnungssuche so effizient wie möglich in Angriff zu nehmen.

 

Checkliste: Bedürfnisanalyse Immobilienkauf

Hier PDF downloaden