Was kostet eine Wärmepumpe?

Wärmepumpen sind auf dem Vormarsch: In den letzten Jahren ist ein spürbarer Trend zu diesem Heizsystem in der Schweiz messbar. Doch was kostet eine Wärmepumpe?

Wärmepumpen beziehen ihre Energie aus dem Boden, der Luft oder dem Grundwasser. Die Investitionskosten für eine Wärmepumpe sind höher als bei anderen Heizsystemen. Dafür sind die Betriebskosten sehr tief und liegen im Schnitt jährlich fast 2/3 unter Heizölsystemen. Dies, da sie mit dem eingesetzten Strom rund die 3 – 4 fache Menge an Wärmeenergie gewinnen, teilweise sogar mehr. 

Wärmepumpen, die über Erdsonden arbeiten, sind wegen der notwendigen Bohrungen teurer, brauchen aber auch bis 1/3 weniger Strom als Luft- oder Wasserpumpen. Ob Sie eine Wärmepumpe einbauen können, hängt vom Standort des Hauses, den nutzbaren, natürlichen Energiequellen in Ihrer Umgebung und der Bausubstanz Ihres Gebäudes ab. Luft-Wasser-Wärmepumpen gehören in der Schweiz zu den häufig verwendeten Heizungsarten. Das liegt nicht nur an ihren verhältnismässig niedrigen Investitionskosten, sondern auch an ihren vielfältigen Aufstellmöglichkeiten. Die Luft-Wasser-Wärmepumpe bietet – einmal eingebaut – eine kostenfreie Wärmequelle, die zu jeder Tageszeit zur Verfügung steht. Wie die Wärmepumpe mit Luft Wärmeenergie erzeugt, lässt sich vereinfacht mit dem Beispiel eines Kühlschranks beschreiben. Während der Kühlschrank die warme Luft nach aussen leitet, bringt die Luft-Wasser-Wärmepumpe die Wärme aus der Umgebungsluft in den Raum. Konkret saugt ein Ventilator aktiv die Umgebungsluft an und überträgt sie auf einen in der Wärmepumpe eingebauten Wärmetauscher (Verdampfer).

 

Kosten Wärmepumpe im Vergleich

Familie K. aus SG wohnt in einem Haus mit 200m2, das aktuell mit Heizöl gewärmt wird und 3'000 Liter Heizöl im Jahr verbraucht. Familie K. prüft den Einbau einer Wärmepumpe. Dies wäre eine sehr vorteilhafte Option:

Heizsystem Einmalige Investitionskosten Energie- und Betriebskosten pro Jahr Gesamtkosten in 20 Jahren Finanzielle Einsparung ggü. fossilen Systemen
Heizöl CHF 20'000 CHF 4'169 CHF 98'376  
Wärmepumpe –Erdwärme CHF 59'000 CHF 1'535 CHF 89'702 9%
Wärmepumpe – 
Luft 
CHF 32'200 CHF 1'881 CHF 69'828 30%

Ob Ihr Zuhause für den Einbau einer Wärmepumpe geeignet ist oder wie Sie bei der Umstellung auf ein erneuerbares Heizsystem konkret vorgehen, zeigen Ihnen die Experten der Impulsberatung «erneuerbar heizen» gerne auf. Ausserdem erfahren Sie beim Erstellen des GEAK® Plus, welche weiteren Sanierungsmassnahmen Ihr Zuhause energetisch auf Vordermann bringen können. So können Sie zum Beispiel mit einer besseren Wärmedämmung und dichteren Fenstern bis zu 60% Heizkosten sparen. Eine solche Gesamtschau vermeidet, unnötige und wenig effiziente Umbauten.

Durch eine frühzeitige Planung wird die Voraussetzung geschaffen, dass auch grössere Investitionen finanziell getätigt werden können. Denn eine Energiestrategie und die Transformation hin zu erneuerbaren Energien benötigt oftmals höhere Anfangsinvestitionen. Solche Investitionen werden oft nicht getätigt. Die Lösung dafür ist, dass man nicht erst dann reagiert, wenn die Heizung ausfällt, sondern bereits früh das Thema mit einem Experten aufnimmt, alle Zustände der Gebäudeteile beurteilen lässt und so eine langfristige Erneuerungsplanung erstellt. So können Sanierungsmassnahmen frühzeitig geplant werden und man hat zu diesem Zeitpunkt noch verschiedene Möglichkeiten, die Sanierung zu finanzieren. Es muss nicht unbedingt ein Kredit aufgenommen werden, sondern kann auch längerfristig angespart werden, steuerlich abgestimmt und Fördermittel beantragt werden.