Energieeffizienz erhöhen: So wird Ihr Haus noch sparsamer

Sie können mit Einzelmassnahmen die Energieeffizienz Ihres Hauses steigern oder auch durch eine umfassende Sanierung. Mit welchen Umbauten Sie langfristig Energie sowie Kosten sparen und was Sie bei der Modernisierung beachten sollten, lesen Sie hier.

 

 

Energetische Sanierung

Durch eine energetische Sanierung lassen sich sowohl die Energieeffizienz erhöhen als auch der Komfort steigern.

Energieeffizienz verbessern durch Sanieren der Gebäudehülle

Über die Gebäudehülle kann Ihr Haus unter Umständen enorm viel Wärme verlieren. Das treibt den Verbrauch und somit die jährlichen Heizkosten in die Höhe. Solche Schwachstellen begünstigen zudem Schimmel und verschlechtern eventuell das Raumklima.

Die Durchlässigkeit von Fenstern, Türen, Estrich, Keller oder Fassade von einem Profi beurteilen zu lassen, kann sich daher lohnen. Denn verschwinden durch eine Sanierung die Schwachstellen an der Gebäudehülle, lässt sich sowohl die Energieeffizienz erhöhen als auch der Komfort steigern.

 

Mit optimierter Haustechnik künftig mehr Energie sparen

Steht bei Ihnen noch eine alte Ölheizung im Keller? Dann könnte es sinnvoll sein, diese auszutauschen. Heizsysteme auf Basis erneuerbarer Energien, wie Wärmepumpen oder Pelletheizungen, sind unter Umständen viel energieeffizienter und günstiger im Betrieb. Dadurch amortisieren sich die Kosten für den Austausch eventuell schon nach wenigen Jahren. Wie viel das Sanieren der Heizung bringt, hängt jedoch von der individuellen Situation ab.

Das Installieren eines automatischen Lüftungssystems kann ebenfalls dazu beitragen, die Effizienz des Hauses zu erhöhen. Eine kontrollierte Wohnraumlüftung macht manuelles Lüften unnötig und verringert so den Wärmeverlust, was wiederum Heizkosten einsparen kann. Darüber hinaus trägt das System dazu bei, Schimmelbildung zu verhindern und es sorgt für ein durchgehend angenehmes Raumklima, ohne dass Sie etwas dafür tun müssen.

Sie möchten Ihr Haus zusätzlich mit einer Solaranlage ausstatten? Das kann sich auf lange Sicht finanziell auszahlen. Dabei stehen zwei unterschiedliche Nutzen zur Verfügung. Entweder produzieren Sie Strom mit einer Photovoltaikanlage oder bereiten mit Sonnenkollektoren das Warmwasser auf. Eine Energiefachstelle in Ihrem Kanton kann Sie dazu beraten, welche Solaranlage für Ihr Haus am besten geeignet ist.  

 

Für beste Energieeffizienz immer gesamthaft planen

Vielleicht möchten Sie nur einzelne Massnahmen durchführen, um die Energieeffizienz Ihres Hauses zu verbessern. Oder Sie dürfen lediglich bestimmte Sanierungsarbeiten umsetzen –zum Beispiel, weil Teile des Gebäudes unter Denkmalschutz stehen.  

Dennoch sollten Sie sich in jedem Fall einen generellen Überblick zur energetischen Situation verschaffen, bevor Sie mit der Sanierung beginnen. Dafür können Sie mit einer Energiefachstelle abstimmen, ob und welche Massnahmen zu empfehlen sind.

Eine detaillierte Analyse zur Verbesserung der Energieeffizienz bringt Ihnen beispielsweise der offizielle Gebäudeenergieausweis (GEAK). Er deckt genau auf, wo Schwachstellen in Ihrem Haus liegen. Der zusätzliche Beratungsbericht im Standard GEAK Plus beurteilt zudem, welche Massnahmen langfristig am meisten beim Energiesparen helfen. Dadurch lässt sich eine Gesamtsanierung planen, die Ihnen möglichst viel Energieeffizienz und Komfort sowie langfristig niedrige Nebenkosten bringt.

Den GEAK Plus können Sie aber ebenso bestens nutzen, um festzulegen, welche Einzelmassnahmen am effektivsten zu einem niedrigen Energieverbrauch beitragen und in welcher Reihenfolge die Umbauten durchgeführt werden sollten. Sie können dabei auch die Gesamtsanierung über mehrere Jahre hinweg ziehen. So vermeiden Sie unter Umständen eine Steuerprogression.  

Wenn für Sie auch die Finanzierung einer langfristigen Erneuerungsstrategie ein Thema ist, können Sie zudem bei Raiffeisen eine energetische Immobilienbewertung durchführen. Diese bringt Ihnen eine energetische Einschätzung Ihrer Immobilie mit Angabe der Energieeffizienzklasse analog GEAK. Dazu liefert sie Informationen zum Investitionsbedarf einer sinnvollen energetischen Sanierung sowie zu Förderbeiträgen von Bund und Kanton. Und sie erhalten dadurch eine Schätzung des energetischen Einsparpotenzials.

So erhöhen Sie die Energieeffizienz am besten

 

🗹  Gebäudehülle verbessern: Über undichte Fenster und Türen sowie einen zugigen Estrich, Keller oder eine undichte Fassade verliert Ihr Haus viel Wärme. Eine Sanierung kann sich deshalb hierbei auch finanziell auszahlen.

 

🗹  Haustechnik optimieren: Eine moderne Heizung ist unter Umständen deutlich energieeffizienter als ein sehr altes Gerät. Auch der Einbau eines Lüftungssystems kann die Effizienz des Gebäudes erhöhen. Zusätzlich bringen Solaranlagen selbst produzierte Wärme sowie Strom und senken so auch langfristig die Energiekosten.

 

🗹  Ganzheitlich planen: Einzelne Sanierungsmassnahmen durchzuführen kann sinnvoll sein. Jedoch sollten diese immer in Bezug auf die Gesamtsituation des Gebäudes betrachtet werden. So vermeiden Sie unnötige oder wenig effiziente Umbauten.