Zusammenspiel klappt nicht überall

Studie Q1/2018: Einfamilienhäuser wurden auch 2017 im Schnitt knapp drei Prozent teurer, weil die Nachfrage unverändert hoch und das Angebot knapp ist. Dies zeigt die aktuelle, viermal jährlich publizierte Studie «Wohnimmobilien Schweiz» des Raiffeisen Investment Office.

Wohnimmobilienstudie Q1 2018

Infografik Wohnimmobilienstudie Q1 2018

Das Wichtigste in Kürze zum Wohnimmobilienmarkt Schweiz