3. Säule – Private Vorsorge

Säule 3a

Drucken

Mit der Säule 3a kümmern Sie sich um morgen und profitieren schon heute. Neben Ihrer persönlichen Absicherung überzeugen Steuerersparnisse und ein attraktiver Vorzugszins.
 

Die Vorteile der Säule 3a im Überblick 

Die individuelle Vorsorge mit der dritten Säule bringt gleich mehrere Vorteile:

  • Doppelter Steuerspareffekt: Einzahlungen können vom Einkommen abgezogen werden und das Vorsorgekonto 3a fällt nicht in das Vermögen. Die private Vorsorge wird vom Staat steuerlich begünstigt.
  • Frei wählbarere Einzahlungsmöglichkeit bis zum maximalen Einzahlungsbetrag.
  • Mit dem Vorzugszins wächst Ihr Kapital schneller (im Vergleich zu einem Sparkonto).
  • Risiken wie Tod und/oder Invalidität können abgesichert und so finanzielle Sicherheiten für Sie oder Ihre Familie geschaffen werden.

 

 

Wie viel darf ich maximal jährlich in die Säule 3a einzahlen?

Bei der Festlegung des jährlichen Maximalbetrages muss unterschieden werden, ob jemand pensionskassenversichert ist oder nicht.
Pensionskassenversichert: Personen, welche durch ihren Arbeitgeber einer Pensionskasse angeschlossen sind und entsprechende Beiträge leisten, dürfen für das Jahr 2020 maximal CHF 6'826.– einzahlen.
Nicht-Pensionskassenversichert: Selbständig erwerbende Personen oder Personen, welche die BVG-Eintrittsschwelle nicht erreichen (jährliches Einkommen von unter CHF 21'330.–) dürfen 20 % des steuerbaren Erwerbseinkommens einzahlen, maximal aber CHF 34'128.– für das Jahr 2020.

Als letztmögliches Datum für die Einzahlung im Jahr 2020 empfehlen wir den 21. Dezember 2020. 

 

Vorsorge-Dauerauftrag: Ihre Einzahlung in die Säule 3a - automatisch und kostenlos

Möchten Sie, dass sich Ihre jährlichen Einzahlungen auf Ihr Vorsorgekonto 3a in Zukunft von selbst erledigen? Dann empfehlen wir Ihnen den komfortablen Vorsorge-Dauerauftrag: Einmal im E-Banking mit Ihren gewünschten Parametern wie Beitragshöhe oder Zahlungsrhythmus erfasst, werden die Einzahlungen auf Ihr Vorsorgekonto 3a automatisch und kostenlos ausgeführt – ohne dass Sie regelmässig daran denken oder sich um Anpassungen der gesetzlichen Maximalbeiträge kümmern müssen.
 

In drei Schritten zu Ihrem individuellen Vorsorge-Dauerauftrag

Steuerliche Vorteile durch die Einzahlung in die dritte Säule

Ihre Einzahlung in die Säule 3a kann bis zum gesetzlichen Maximalbetrag vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden und das Guthaben ist nicht vermögenssteuerpflichtig. So können Sie Ihre Steuerrechnung jährlich reduzieren und sparen einen schönen Batzen. Wieviel das ist, können Sie mit unserem Steuerrechner ganz rasch herausfinden.

 

Übertrag der Vorsorgegelder an eine andere Vorsorgeeinrichtung

Das Vorsorgekonto 3a kann an eine Vorsorgestiftung einer anderen Bank oder auf eine Vorsorgepolice bei einer Versicherung übertragen werden. Teilüberträge sind nicht erlaubt, das Konto wird beim Übertrag immer saldiert und als Ganzes übertragen.

 

Vorsorgefonds als Alternative zur Säule 3a

Ihr Kapital aus einem Säule 3a Konto können Sie auch ganz oder teilweise in Raiffeisen Vorsorgefonds anlegen.

FAQ Vorsorgekonto