Raiffeisenbank Einsiedeln

Unsere Meinung zu den Finanzmärkten

Drucken

August 2019 

Nur ein Warnschuss? 

…oder steckt diesmal mehr dahinter? Diese Frage dürften sich viele Investoren in der vergangenen Woche gestellt haben, als die Aktienkurse rund um den Globus innert kurzer Zeit mehrere Prozentpunkte an Wert einbüssten. 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Raiffeisen

Finanzmarkt

Handels- und jetzt auch Währungskrieg?

 

Auslöser dafür war die Tatsache, dass die Parteien im Handelsdisput zwischen den USA und China sich einmal mehr nicht finden konnten. Das allein ist nichts Neues, darauf haben die Finanzmärkte in der Vergangenheit recht gelassen reagiert. Doch diesmal scheint es anders zu sein. Die Tonalität ist eine deutlich aggressivere und während die amerikanische Seite zum wiederholten Mal mit neuen Zöllen droht, machen die Chinesen Nägel mit Köpfen und lassen die eigene Währung abwerten. Das verbilligt ihre, durch die Zölle verteuerten, Importe wieder und gefällt der Gegenseite verständlicherweise ganz und gar nicht. Weiteres Eskalationspotenzial ist vorhanden mit ungewissem Ausgang. Was sicher ist: Es wird keinen Sieger geben, zu sehr leiden die Volkswirtschaften beider Kontrahenten und darüber hinaus viele andere auch. Als wenn das nicht schon genug wäre, hat sich auch Grossbritannien mit seinem Brexit-Theater wieder ganz nach oben in der Schlagzeilenrangliste gespielt. Dies alles drückt auf die Laune und verschafft sich irgendwann ein Ventil, so geschehen in der letzten Woche. Daher muss die eingangs gestellte Frage wohl mit „eher nein“ beantwortet werden.

 

Gedrückte Stimmung 

 

Vorauslaufende Indikatoren zur Wirtschaftsentwicklung, sogenannte Einkaufsmanagerindices, welche die Stimmung der Einkaufsverantwortlichen messen, zeigen bereits seit geraumer Zeit wenig Optimismus, jüngste Zahlen jedoch malen gar ein rezessives Bild. Da können die Notenbanken die Zinsen zwecks Stimulierung weiter nach unten schrauben wie sie wollen, wenn das Vertrauen fehlt, motiviert auch Billigstgeld nicht zur Investition.

 

Bremsspuren

 

Das aus Anlegersicht bis anhin so erfolgreich verlaufene Kalenderjahr droht also deutliche Bremsspuren hinnehmen zu müssen. Nachdem noch vor wenigen Wochen Aktienindices neue historische Höchststände erkletterten, ist dies heute, nur kurze Zeit später, kein Thema mehr. Aber wie beim Wetter kann auch an den Finanz- und Kapitalmärkten die Windrichtung erfahrungsgemäss schnell wieder drehen.

 

9. August 2019

 

  

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Christian Schilliger
Vermögensberater
Kontaktformular öffnen
Schliessen
Kontakt