Geschäftsberichte

Geschäftsbericht 2016

Drucken

Erfreuliches Wachstum im Kerngeschäft

Die Raiffeisenbank Einsiedeln (nachfolgend Raiffeisenbank genannt) konnte im Geschäftsjahr 2016 die Hypothekarausleihungen erneut steigern. Stark positiv entwickelten sich die Kundeneinlagen. Der Jahresgewinn sank im angespann­ten Wirtschaftsumfeld um -3,4 Prozent auf 655’713 Franken.

 

Führend im Hypothekargeschäft

Die Raiffeisenbank ist gut aufgestellt: Das Kern­geschäft der Genossenschaft entwickelte sich 2016 weiterhin positiv. Mit einem Wachstum um +2,3 Prozent auf 611,0 Mio. Franken be­hauptete die Raiffeisenbank erfolgreich ihre starke Position im Hypothekargeschäft. Dank sorgfältiger Risikoprüfung wurde die hohe Qua­lität des Hypothekarportfolios aufrechterhalten. Die Wertberichtigungen für Ausfallrisiken blie­ben im Verhältnis zu den Kundenausleihungen sehr tief.

Zufluss an Kundeneinlagen

Das Wachstum der Kundeneinlagen lag deutlich über dem Zuwachs der Ausleihungen. Die Ver­pflichtungen aus Kundeneinlagen stiegen um +4,9 Prozent auf 561,6 Mio. Franken. Dies wi­derspiegelt das Vertrauen der Kundinnen und Kunden in ihre Ortsbank.

 

Stabile Erträge

Das Zinsengeschäft erwies sich wiederum als wichtigste Ertragsquelle: Aufgrund der sinken­den Zinsen in der Schweiz reduzierte sich der Brutto-Erfolg aus dem Zinsengeschäft um -1,1 Prozent auf 8,13 Mio. Franken. Auch nach Be­rücksichtigung von Wertberichtigungen und Verlusten erreichte der Netto-Erfolg aus dem Zinsengeschäft 8,13 Mio. Franken. Damit trug er 86,2 Prozent zum Geschäftsertrag bei. We­gen der Volatilität der Märkte lag der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft mit 928’530 Franken (-4,5 Prozent) leicht unter dem Vorjahresniveau. Der Erfolg aus dem Han­delsgeschäft bewegte sich mit 266’175 Franken (-25,3 Prozent) auf der Höhe früherer Jahre. Der Jahresgewinn betrug 655’713 Franken (-3,4 Prozent).

 

Kosten im Griff

Der Geschäftsaufwand ist 2016 gesamthaft leicht gesunken. Das kontinuierliche Wachstum im Kerngeschäft führte zwar zu einem Anstieg des Sachaufwands um +0,7 Prozent, der Perso­nalaufwand konnte demgegenüber aber sogar reduziert werden (-0,9 Prozent). Die Cost-In­come-Ratio lag mit 51,3 Prozent weiterhin auf einem sehr guten Niveau.

 

Geschäftsbericht 2016 - Raiffeisenbank Einsiedeln (PDF, 898.7KB)