Anlageberatung

5 Tipps für Anleger – insbesondere in stürmischen Zeiten

Die Grundregeln des Anlegens gelten auch in bewegten Zeiten und unterstützen Sie dabei, langfristig erfolgreich anzulegen. Unsere 5 Tipps zeigen Ihnen, wie Sie bei Marktturbulenzen Ruhe bewahren und worauf es zusätzlich zu achten gilt.

Grundregeln gewinnen an Bedeutung

Anleger sollten sich von der momentanen Krisenstimmung nicht allzu sehr beeindrucken lassen. Sind die Märkte volatil, gilt es einen klaren Kopf zu bewahren. Selbst grössere Kursrückschläge fallen bei langfristigen Anlagen nämlich kaum ins Gewicht. Die Märkte erholten sich in der Vergangenheit jeweils relativ rasch von starken Korrekturen und konnten in der Folge wieder zulegen. Und so einschneidend diese Korrekturen auch anmuten – an den Grundregeln des Anlegens ändert sich nichts. Im Gegenteil: Verstösse gegen die Grundregeln fallen in stürmischen Zeiten mehr denn je ins Gewicht. Wer langfristig erfolgreich sein will, sollte somit folgende grundlegende Anlagetipps beachten.

 

Tipp 1

Emotionen ausblenden

Tipp 1: Emotionen sind schlechte Ratgeber

Anleger begehen in Krisen oft den gleichen Fehler: Sie verfallen in Panik und reagieren irrational. Die Verlustaversion führt beispielsweise dazu, dass Anleger potenzielle Verluste viel höher gewichten als Gewinne in gleicher Höhe. Deshalb verkaufen sie Wertpapiere nicht selten im ungünstigsten Moment und mit der Veräusserung werden die Verluste real. Auch wenn es nicht leichtfällt: Jetzt sollten Sie einen kühlen Kopf bewahren und Aktionismus vermeiden. Denn beim Geldanlegen sind Emotionen oft trügerische Ratgeber.

Von Experten verwaltete Anlagelösungen wie Anlagezielfonds oder ein Vermögensverwaltungsmandat vermeiden solche ungünstigen Verhaltensweisen aufgrund von Emotionen und stellen sicher, dass das Portfolio jederzeit optimal entsprechend dem aktuellen Umfeld investiert ist. Die Anlagespezialisten stützen sich bei ihren Entscheiden auf bewährte Modelle und Analysen zur optimalen Diversifikation und Risikokontrolle.

Tipp 2

Anlagestrategie beibehalten

Tipp 2: An Anlagestrategie festhalten

Ein wichtiger Schlüssel zum Anlageerfolg ist die Anlagestrategie, also die Gewichtung der einzelnen Anlageklassen innerhalb des Portfolios. Die Anlagestrategie basiert auf der persönlichen Risikobereitschaft und der finanziellen Risikofähigkeit des Anlegers. Die Strategie ist entscheidend für den langfristigen Anlageerfolg und gilt unabhängig von der Marktentwicklung. Es gibt deshalb keinen Grund, sie aufgrund von Kurskorrekturen über den Haufen zu werfen. Vielmehr sollten Sie an Ihrer Strategie festhalten, solange sich an Ihrer persönlichen Situation nichts ändert und sich nicht von kurzfristigen Börsenhypes oder Börsentauchern irritieren lassen.

Überprüfen Sie Ihre Anlagestrategie regelmässig mit Ihrem Berater und passen Sie diese an, falls sich Ihre persönliche Situation, Zielsetzungen und Bedürfnisse ändern, aber nicht weil der Markt gerade fällt oder steigt. Nimmt die Unsicherheit an den Märkten zu, kann es ratsam sein – abgestimmt auf das Risikoprofil – kleinere taktische Anpassungen im Hinblick auf die Diversifikation vorzunehmen, um Risiken abzufedern.

Tipp 3

Breit diversifizieren

Tipp 3: Auf breite Diversifikation achten

Ein gut diversifiziertes Portfolio verteilt die Risiken auf verschiedene Anlageklassen (wie z. B. Obligationen, Aktien, Gold und Immobilien) aber auch Branchen, Währungen und Regionen. Eine solche breite Diversifikation bietet gerade auch in stürmischen Zeiten Sicherheit und hilft, Verluste in Grenzen zu halten. Ein individueller Depot-Check gibt Anlegern die Sicherheit, dass ihr Vermögen bestmöglich diversifiziert und gemäss ihrer persönlichen Anlagestrategie investiert ist.

Für Privatanleger ist es nicht immer einfach, das Portfolio genügend breit zu diversifizieren. Auch kann es mit einem hohen Zeit- und Gebührenaufwand verbunden sein, die Mischung stets an die Marktentwicklung anzupassen. Hier können Anlagefonds Abhilfe schaffen, weil Experten eine breite Diversifikation sicherstellen: Je nach Ausrichtung des Fonds haben Sie die Möglichkeit, in Aktien von Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen und Regionen oder gleich in verschiedene Anlageklassen zu investieren.

Tipp 4

Langfristig anlegen

Tipp 4: Langfristig Anlegen lohnt sich

An der Börse ist nicht das Timing entscheidend, sondern die Zeit im Markt. Da kurzfristige Marktschwankungen über die Zeit ausgeglichen werden, gilt: Je langfristiger der Anlagehorizont, desto grösser sind die Renditechancen und desto stärker sinkt das Risiko, dass Sie am Ende der Haltedauer einen Kursverlust erleiden. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob Sie mit grossen oder kleinen Anlagebeträgen operieren.

Auch wenn die Stimmung an den Märkten angespannt bleibt – im momentanen Tiefzinsumfeld ist es einträglicher, Geld anzulegen als es auf dem Sparkonto zu parkieren. Wer auf die bewährte Buy-and-hold-Strategie setzt und Wertpapiere über Jahre hinweg im Depot hält, hat gute Aussichten. Denn der der langfristige Trend zeigt erfahrungsgemäss nach oben.

Tipp 5

Regelmässig investieren

Tipp 5: Regelmässig Investieren und profitieren

Profitieren Sie durch ein gestaffeltes Investieren in die Märkte. Wer sein gesamtes Vermögen auf einmal anlegt, läuft Gefahr, zu einem ungünstigen Zeitpunkt einzusteigen und für Wertpapiere einen zu hohen Preis zu bezahlen. Wenn Sie hingegen regelmässig investieren – z. B. mit einem Fonds-Sparplan – minimieren Sie dieses Risiko und nutzen den Durchschnittspreiseffekt und seine glättende Wirkung optimal. Je nach Marktentwicklung werden mal mehr oder weniger Anteile gekauft. Über die Zeit glätten sich so Kursschwankungen und fallen kaum noch ins Gewicht.

Wichtig ist vor allem, dass Sie das Investieren quasi automatisieren, beispielsweise in Form von regelmässigen Einzahlungen. Denn der Durchschnittspreiseffekt kommt immer dann zum Zug, wenn Anlegerinnen und Anleger regelmässig gleichbleibende Beträge in Wertpapieren anlegen. Das beste Beispiel dafür ist der Fondssparplan. Dieser erlaubt langfristig und systematisch Vermögen aufzubauen – und das bereits ab einer Investition von 100 Franken im Monat.

Wo sich jetzt Opportunitäten bieten

Nach drastischen Kursverlusten befinden wir uns nun seit Wochen in einem Umfeld stark volatiler Märkte, jedoch mit positiver Tendenz. Unsere Publikation «Anlegen in Zeiten von Corona» bietet Ihnen Orientierung im Auf und Ab der Märkte. Lesen Sie, welche Chancen sich jetzt für langfristige Anleger bieten. Unser Chief Investment Officer Matthias Geissbühler verrät Ihnen im Interview, wo er momentan Opportunitäten sieht und worauf Sie bei Zukäufen achten sollten.

 

Portfolio regelmässig überprüfen

Gerne stehen wir Ihnen auch in diesen stürmischen Zeiten zur Seite und laden Sie herzlich zu einem individuellen und kostenlosen Beratungsgespräch ein. Ein Depot-Check mit Ihrem Vermögensberater bietet Gelegenheit, Ihr Portfolio mit Blick auf die aktuelle Marktsituation zu überprüfen, Chancen zu thematisieren und – falls angezeigt – gemeinsam Optimierungen oder taktische Anpassungen im Hinblick auf die Diversifikation Ihrer Anlagen vorzunehmen. Aber auch ein Rebalancing könnte jetzt sinnvoll sein: Weil Aktien im Zuge der Krise an Wert verloren haben, ist der Aktienanteil in den meisten Portfolios gesunken. Mit Zukäufen können Anleger das angestrebte Verhältnis wiederherstellen.

 

 

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren