Agenda 2019

Verdichtung und Baukultur

Drucken

4. März 2019

 

Am 4. März 2019 findet ab 13.10 Uhr im Raiffeisen Forum an der Schauplatzgasse 11 in Bern eine Veranstaltung zum Thema «Verdichtung und Baukultur» statt. Diese wird vom Verein Green Building Schweiz zusammen mit dem Raiffeisen Forum als Gastgeber und dem Bundesamt für Kultur (BAK) als Fachpartner organisiert. Inhaltlich sind folgende Themen vorgesehen:

  • Ersatzneubau und Bauen im Bestand – Eine gewollte Realität
  • Ortsbildung, Verdichtung und Baukultur
  • Das Steildach – Teil der Schweizer Baukultur
  • Wie können vertiefte raumplanerische Interessenabwägungen in den Gemeinden bewerkstelligt werden?
  • Verbesserte Rahmenbedingungen – Wenn ja, welche?

 

Das Zielpublikum sind Parlamentarierinnen und Parlamentarier sowie Vertreterinnen und Vertreter von Kantonen und Gemeinden, von Unternehmen aus der Bauwirtschaft, insbesondere auch jene aus der Steildachindustrie, von Behörden und Verbänden sowie von Raiffeisen Schweiz.

 

Beeindruckenden Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik haben bereits für interessante Podiumsgespräche, Referate und weitere Beiträge zugesagt:

  • Oliver Martin, Leiter der Sektion Heimatschutz und Denkmalpflege des Bundesamtes für Kultur;   
  • Stefan Cadosch, Präsident des Schweizerischen Ingenieur- und Architektenvereins (SIA);   
  • Balz Halter, Verwaltungsratspräsident der Halter AG;
  • Peter Schilliger, Nationalrat FDP Kanton Luzern und Geschäftsleiter Herzog Haustechnik AG.

 

Fachdiskurs 

Im Nachgang der Podiumsdiskussion ist ab 15.30 Uhr einen Expertenanlass mit Fachkräften aus der Bauwirtschaft zum strukturieren Austausch zu den an der vorangehenden Veranstaltung angesprochenen Themenbereichen geplant. Der Fachdiskurs wird beim Cercle de la Grande Société de Berne, Theaterplatz 7 in Bern stattfinden. Ab ca. 17.30 Uhr wird der Tag mit einem Networking Apéro in den denkmalgeschützten Räumlichkeiten des Cercle de la Grande Société de Berne abgerundet.

 

Der Anlass ist ausgebucht. Eine Anmeldung ist leider nicht mehr möglich.