Eventhighlights Mai/Juni

Totalrevision CO2-Gesetz – Raum für Kompromisse?

Drucken

19. Juni 2019

Mit der Totalrevision des CO2-Gesetzes sollen die Treibhausgasemissionen in der Schweiz bis 2030 im Einklang mit internationalen Klimaverpflichtungen um mindestens 30 Prozent gegenüber 1990 reduziert werden. Der Nationalrat hat in der Wintersession 2018 die Vorlage zuerst deutlich abgeschwächt und in der Gesamtabstimmung schliesslich abgelehnt. Nun liegt der Ball beim Ständerat.

Gibt es eine mehrheitsfähige Lösung, die sowohl einen nachhaltigen Klimaschutz garantiert als auch die Interessen der Wirtschaft berücksichtigt? Wo müssen Prioritäten gesetzt werden und wie weit darf die Vorlage gehen? Ständerat Beat Vonlanthen, Swissmem-Direktor Stephan Brupbacher und Klimaforscher Reto Knutti diskutieren die Ausgestaltung des Gesetzes sowie Herausforderungen und Auswirkungen von mehr oder weniger Klimaschutz für Wirtschaft und Gesellschaft.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an dieser spannenden Diskussion und laden Sie dazu herzlich ins Raiffeisen Forum ein.

Ablauf  
Ab 13.00 Uhr Apéro riche mit Spezialitäten aus dem Wallis
13.30 Uhr Begrüssung
Dr. Hilmar Gernet, Delegierter für Politik, Genossenschaft und Geschichte, Raiffeisen Schweiz
Dr. Christian Hofer, Leiter Corporate Responsibility & Nachhaltigkeit, Raiffeisen Schweiz
13.40 Uhr Thematischer Einstieg
Beat Vonlanthen, Ständerat (FR) und Mitglied der Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie UREK
13.50 Uhr Debatte mit
Ständerat Beat Vonlanthen, CVP/FR, Mitglied UREK
Dr. Stephan Brupbacher, Direktor Swissmem
Prof. Dr. Reto Knutti, ETH Zürich
14.20 Uhr Fragerunde, Kaffee, Verabschiedung