«Mittendrin und doch nicht ganz dabei» - das grosse Schweiz-Europa Seminar

Drucken

3. bis 5. September 2020

 

Rund 40 junge Leute zwischen 17 und 35 Jahren diskutierten während drei Tagen im Raiffeisen Forum über die Beziehungen der Schweiz zu ihren europäischen Nachbarn. Über Präsentationen, Workshops, Podiumsdiskussionen erhielten sie einen Überblick über die wichtigsten Aspekte der Schweizer Europapolitik.

Drei Wochen vor der Abstimmung über die sogenannte «Begrenzungsinitiative» lud die young european swiss (yes) zum grossen Schweiz-Europa Seminar in Bern ein. Nach einer Einführung über die Geschichte der Europäischen Union und die Funktionsweise ihrer Institutionen durch die Vorstandsmitglieder der yes präsentierte Prof. Astrid Epiney die Bilateralen und das Rahmenabkommen. Im weiteren Verlauf des Seminars tauchten die Teilnehmenden in verschiedene Bereiche der Schweizer Europapolitik ein: Die Rolle des Europaparlaments, der Aussenpolitischen Kommission, der Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA) und der EU-Delegation sowie die Aufgaben einer Botschaft wurden beleuchtet. In partizipativen Workshops befassten sich die Teilnehmenden mit den Themen Cybersicherheit, wirtschaftliche Ungleichheit und Gleichstellung in Europa. Podiumsdiskussionen zum Rahmenabkommen mit Nationalrat Pierre-Yves Maillard (SP/VD) und François Baur (economiesuisse) sowie mit Jungpolitikern der Grünen, JUSO, Jungfreisinnigen und AUNS rundeten das Seminar ab.

Die young european swiss (yes) bedankt sich beim Raiffeisen Forum für die grosszügige Unterstützung sowie bei allen Referentinnen und Referenten für die spannenden Präsentationen. 

«Mittendrin und doch nicht ganz dabei» - das grosse Schweiz-Europa Seminar