Raiffeisenbank Frauenfeld

Ergebnisse der schriftlichen Abstimmung 2020

Drucken

 

Anstelle der Generalversammlung führte die Raiffeisenbank Frauenfeld in diesem Jahr eine schriftliche Abstimmung durch. Die Genossenschaftsmitglieder haben die Revision der Statuten angenommen. Zudem wurde die Jahresrechnung 2019 genehmigt und die Verzinsung der Anteilscheine zu 2 Prozent gutgeheissen.

 

Aufgrund der aktuellen Situation entschied sich der Verwaltungsrat, die geplante Generalver-
sammlung abzusagen und eine schriftliche Abstimmung gemäss der COVID-Verordnung des Bundesrates durchzuführen. Sämtliche Mitglieder der Raiffeisenbank Frauenfeld waren eingeladen, ihre Stimmen zu den einzelnen Geschäften bis zum 9. Juni 2020 schriftlich abzugeben. Allen Anträgen des Verwaltungsrates wurde stattgegeben. Die Traktanden über die Genehmigung der Bilanz- und Erfolgsrechnung, die Verzinsung der Anteilscheine zu 2 Prozent und die Entlastung der Organe wurden mit überwältigendem Mehr gutgeheissen. 

 

Statutenrevision angenommen

 

Ebenso wurden die beantragten Statutenänderungen klar angenommen. Erforderlich war ein qualifiziertes Mehr von zwei Dritteln der abgegebenen Stimmen. Der Verwaltungsrat bedankt sich bei den Mitgliedern für diesen Vertrauensbeweis. Die Änderungen beinhalten sowohl die Aufnahme einer Präambel in die Statuten, als auch Bestimmungen bezüglich der Wahl des Vertreters der Raiffeisenbank bei der Generalversammlung von Raiffeisen Schweiz, die Verankerung des Antrags- und Traktandierungsrechts sowie die Möglichkeit von Blankoausleihungen. Gerade die aktuelle Situation rund um das Corona-Virus zeigt beispielhaft auf, dass das Bedürfnis des lokalen Gewerbes nach flexiblen Finanzierungslösungen in Form von Blankoausleihungen bedeutsam ist. Die neuen Regelungen in den Statuten ermöglichen inskünftig eine bedürfnis- und risikogerechte Behandlung von entsprechenden Finanzierungs-gesuchen. 

 

Die Auszählung der Stimmen erfolgte am 12. Juni 2020. Der Verwaltungsrat bestätigte in der Folge das Resultat. 1‘949 Genossenschafterinnen und Genossenschafter nutzten die Möglichkeit, an der Abstimmung teilzunehmen. Diese hohe Stimmbeteiligung unterstreicht, dass die Mitglieder auch in der heutigen Zeit am Geschäftsgang der Raiffeisenbank Frauenfeld interessiert sind. 

 

Detaillierte Abstimmungsresultate  
Abstimmung 1: Genehmigung der Jahresrechnung 2019  
Ja: 1'910     Nein: 10    Leer/Ungültig: 14     Ja: 99.48%  
Abstimmung 2: Verzinsung der Genossenschaftsanteile mit 2,0 %  
Ja: 1'853     Nein: 60     Leer/Ungültig: 22     Ja: 96.86%  
Abstimmung 3: Entlastung der Organe  
Ja: 1'865     Nein: 44     Leer/Ungültig: 25     Ja: 97.70%  
Abstimmung 4: Einführung einer Präambel  
Ja: 1'761     Nein: 89     Leer/Ungültig: 86     Ja: 95.19%  
Abstimmung 5: Anpassung der Wahl der Vertreter für die Generalversammlung als oberstes Organ von Raiffeisen Schweiz  
Ja: 1'824     Nein: 61     Leer/Ungültig: 51     Ja: 96.76%  
Abstimmung 6: Einführung des Blankokreditkonzepts - Aufhebung des Raiffeisengrundsatzes "Ausleihungen nur gegen Sicherheit"  
Ja: 1'373     Nein: 488     Leer/Ungültig: 74     Ja: 73.78%  
Abstimmung 7: Verankerung eines Antrags- und Traktandierungsrechts, Klarstellung des bereits bestehenden Einberufungsrechts  
Ja: 1'795     Nein: 36     Leer/Ungültig: 80     Ja: 98.03%