Gelebte Nachhaltigkeit in Schweizer KMU

ClimateLaunchpad 2019 – Die nationalen Gewinner stehen fest!

Drucken

ClimateLaunchpad (CLP), eine Initiative von Climate-KIC, ist die wichtigste Initiative der Europäischen Union zur Entwicklung von Innovationen im Klimabereich. Mit über 2'500 Bewerbungen aus über 50 Ländern ist der CLP der weltweit grösste Cleantech-Startup Wettbewerb. Gesucht werden nachhaltige Geschäftsideen aus den Bereichen Energie, Wasser, Abfall, Transport, Verhaltensänderung und urbaner Entwicklung.

 

Die nationalen Gewinner 2019

Im Wettbewerb konnten sich folgende Cleantech-Startups mit ihren innovativen und nachhaltigen Ideen durchsetzen:

1. Platz:
Enerdrape

Der erste Platz erkämpfte sich das Startup Enerdrape. Es zielt darauf ab, Energie von ungenutzten Oberflächen zu gewinnen, um erneuerbares Heizen und Kühlen zu ermöglichen. Die neuartige Technologie ist das erste Energiepanel, das in Innenräumen in unklimatisierten Umgebungen wie Parkhäusern installiert werden kann.

Zum direkten Finaleinzug erhält Enerdrape eine 12-monatige Unterstützung in Form des Startup Academy Begleitprogramms im Wert von CHF 1000.-, sowie die Reise- und Übernachtungskosten zum internationalen Final.

2. Platz:
Ponera

Der zweite Platz ging an Ponera, ein Startup, das sich der Revolutionierung des Güterverkehrs verschrieben hat. Ihre recyclebare und wiederverwendbare Palettenkonfiguration führt zu einer drastischen Senkung des Kraftstoffverbrauchs.

Zum direkten Finaleinzug gewann Ponera die Teilnahme an einem Startup Academy Workshop nach Wahl sowie die Reise- und Übernachtungskosten zum internationalen Final.

3. Platz:
Re-Company

Den dritten Platz erreichte das Startup Re-Company, welches eine langlebige Edelstahlflasche mit integriertem Wasserspürsensor entwickelt hat. Jedes Mal, wenn eine Flasche getrunken wird, gelangt ein Spendebetrag an NGO's um Plastik aus dem Meer zu entfernen.

Zur Wild Card erhält Re-Company die Möglichkeit an einem Startup Academy Workshop nach Wahl teilzunehmen.

Das internationale Finale findet Mitte November in Amsterdam statt. Wir wünschen den Gewinnern der nationalen Ausscheidung viel Erfolg!

 

Rückblick zum nationalen ClimateLaunchpad-Wettbewerb

Drei Monate nach dem ClimateLaunchpad Boot Camp im Juni trafen sich die acht Schweizer Teilnehmer zum Nationalen Final des Wettbewerbs. In den Wochen und Monaten vor dem Final haben sämtliche Startups ihre inhaltlich vorgegebenen Pitch-Präsentationen mit Hilfe der Startup Academy vorbereitet. Am 6. September 2019 hatten Schweizer Cleantech-Startups die Chance, ihre Geschäftsideen am Schweizer Finale des Wettbewerbs in Basel vor der Fachkundigen Jury zu präsentieren. Jedes Unternehmen hatte fünf Minuten Zeit seine Idee in exakt neun Folien am Pitch vorzutragen und in einer anschliessenden Fragerunde zu verteidigen.

Dem erst- und zweitplatzierten Startup winkte der direkte Einzug in den globalen Final in Amsterdam, der Mitte November stattfindet. Der drittplatzierte erhielt eine Wild Card und muss nochmals gegen Teilnehmer aus anderen Ländern um den Finaleinzug pitchen.

 

Die Startup Academy – offizieller Partner von Climate-KIC

Die Startup Academy ist der offizielle nationale Partner von Climate-KIC in der Schweiz und führt den ClimateLaunchpad seit 2015 in der Schweiz durch. Die Startup Academy ist eine Non-Profit-Organisation, welche Startups aller Branchen mit einem abgestimmten Begleitprogramm unterstützt. Seit 2011 bringt die Startup Academy Menschen mit Geschäftsideen und Menschen mit Wissen und Erfahrungen zusammen.

Die Startup Academy ist überzeugt, dass ClimateLaunchpad ein wirksames Programm darstellt, relevante Geschäftsideen zu den wichtigsten Herausforderungen der Gegenwart zu entwickeln. Darum unterstützt die Startup Academy ClimateLaunchpad zum fünften Mal in Folge. Hauptpartnerinnen für die Durchführung in diesem Jahr sind die «Caring As One Foundation, Triesen, Liechtenstein» und «Raiffeisen Schweiz».