Geschäftsberichte

Geschäftsjahr 2015

Drucken

Solider Geschäftsgang trotz dynamischem Wirtschaftsumfeld

Die Raiffeisenbank Gürbe (nachfolgend Raiffeisenbank genannt) erarbeitete 2015 erneut ein sehr solides Ergebnis. Trotz des dynamischen Marktumfeldes erzielte die Raiffeisenbank ein gesundes Wachstum bei den Hypothekarausleihungen wie auch bei den Kundengeldern. Der Jahresgewinn sank um 7,2% auf 865‘625 Franken.

Wachstum im Hypothekargeschäft
Mit einem Wachstum von 1,7% konnte die Raiffeisenbank ihre starke Position im Hypothekargeschäft erfolgreich behaupten. Dieses Wachstum trägt massgeblich zum Brutto-Erfolg aus dem Zinsgeschäft (+0,2%) bei. Die Qualität unseres Portfolios ist ausgezeichnet. Dank der vorsichtigen Kreditpolitik und Kreditprüfung liegen die Wertberichtigungen, Rückstellungen und Verluste nach wie vor auf einem tiefen Niveau.

Zufluss an Kundengeldern
Das Wachstum der Kundengelder (+4,9%) konnte mit dem Zuwachs der Ausleihungen Schritt halten. Vor dem Hintergrund der immer noch sehr tiefen Marktzinsen erstaunt die Umschichtung von Kassenobligationen auf Spar- und Anlageformen nicht.

Erfolgreiches Kommissions- und Handelsgeschäft
Aufgrund höherer Transaktionsvolumen nahm der Erfolg im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft um 13,4% zu. Auch das Handelsgeschäft hat sich 2015 gut entwickelt (+38,8%). 

Beteiligung an Raiffeisen Schweiz Genossenschaft
Die Raiffeisenbank hält eine Beteiligung an Raiffeisen Schweiz, welche massgeblich zur Entwicklung des Beteiligungsertrages beiträgt. Damit konnte der übrige ordentliche Erfolg um 4,9% gesteigert werden. 

Geschäftsaufwand stabil gehalten
Die Raiffeisenbank hat erneut die Kostenstruktur analysiert und Einsparmöglichkeiten realisiert. Dadurch resultiert – angesichts des Wachstums – ein akzeptabler Zuwachs des Geschäftsaufwands von 1,7% verteilt auf Personalaufwand (+1,4%) und Sachaufwand (+2,1%).

Gutes Jahresergbenis und starkes Eigenkapital
Die Raiffeisenbank weist für 2015 ein Jahresergebnis von 865'625 Franken auf (-7,2%). Mit dem erwirtschafteten Gewinn können wir unser Eigentkapital weiter stärken. Unter Berücksichtigung des allgemein tiefen Marktzinsniveaus beantragt der Verwaltungsrat der Generalversammlung eine Verzinsung der Anteilschein von 3,0%.

Geschäftsbericht 2015 (PDF, 849.2KB)