News

Interview mit dem Gewinner des Publikumspreises, Marco Gössi, Inhaber und Geschäftsführer der Gössi Carreisen AG

03.12.2018

Horw, 26. November 2018. Anlässlich der Verleihung des 1. Raiffeisen Unternehmerpreises konnte die Horwer Gössi Carreisen AG den begehrten Publikumspreis entgegennehmen. Wir durften Marco Gössi, Inhaber und Geschäftsführer, ein paar Fragen stellen.

 
Marco Gössi
Marco Gössi, Inhaber und Geschäftsführer der Gössi Carreisen AG

Marco Gössi, herzliche Gratulation zum Gewinn des Publikumspreises, welcher Ihnen im Rahmen der Verleihung des Raiffeisen Unternehmerpreises verliehen wurde. Wir nehmen an, das Telefon läuft seit der Verleihung heiss und auch im Dorf werden Sie von Gratulanten angesprochen. Wie sind die Reaktionen auf den Gewinn dieses „Publikumsoscars“?
Die Reaktionen sind überwältigend gewesen, ich hätte dies nie so erwartet. Man wird tatsächlich von allen Seiten angesprochen. Auch von Personen, welche unserem Unternehmen nicht so nahe stehen. Oder auch von Personen, mit welchen ich zwar durch einen Verein im Kontakt stehe, jedoch kein Geschäftskontakt besteht. Ich hätte nie gedacht, dass dies so wahrgenommen wird und eine solche extreme Resonanz hat. Für uns hat es natürlich einen tollen Werbeeffekt.

Auch in Ihren Anzeigen, auf der Website oder in ihrem druckfrischen Katalog ist der Preis ein Thema.
Ja. Wir haben uns vorgenommen, dass wir den Publikumspreis nun während eines ganzen Jahres offensiv kommunizieren möchten. Schlussendlich ist es ein Label, auf welches wir sehr stolz sind. Die Familie Gössi und das gesamte Gössi-Team freuen uns sehr über diese Auszeichnung.

Was konkret bedeutet Ihnen dieser Preis?
Er hat für uns einen sehr, sehr grossen Stellenwert, weil er eben vom Publikum kommt. Dies zeigt uns, dass wir hier in der Zentralschweiz gut verankert sind, dass die Bevölkerung uns positiv wahrnimmt und wir in den vergangenen bald 45 Jahren das eine oder andere richtig gemacht haben. Es ist für alle Mitarbeitenden – von der Reiseberatung, Auftragsverkehr, Buchhaltung über die Werkstatt und Reinigungsdienst bis zu den Chauffeuren – eine riesige Anerkennung.

Wie haben Sie die Preisverleihung in der Viscosistadt in Emmen erlebt?
Das war ein super Erlebnis. Es war alles hochprofessionell organisiert und sehr cool gemacht. Insbesondere die Verleihung des Publikumspreises wurde sehr emotional präsentiert. Ich und meine Frau Karin sind sehr aufgeregt auf den Stühlen gesessen und haben mit Spannung die Wählscheibe mit den Firmenlogos verfolgt. Irgendwann ist die Wählscheibe dann stehen geblieben und unser Logo wurde gezeigt. Dieser Moment war wirklich unbeschreiblich.

Und Sie haben im Vorfeld wirklich nichts gewusst?
Nein, wirklich. Wir hatten keine Ahnung.

Wie geht es jetzt weiter? Was sind die Zukunftspläne der Gössi Carreisen AG?
Unsere Vision ist ganz klar: Wir wollen unser Kerngeschäft – das Angebot von eigenen gesamtheitlichen Touristiklösungen, also vom Hoteleinkauf über Fremdleistungen (Schifffahrt, Bergbahnen etc.). bis zum Transport – noch stärker ausbauen. Und es geht sogar noch viel weiter: Nebst Carreisen machen wir begleitete Flugreisen, Veloferien, Fluss- oder Mittelmeerkreuzfahrten – haben also ein sehr umfangreiches Angebot. Da sehen wir in der Zentralschweiz immer noch grosses Potential. Wir sind da bereits Marktführer und wollen das auch weiterhin bleiben und dieses Know-How stetig erweitern. Hingegen möchten wir das reine Auftragsgeschäft etwas reduzieren. In diesem Bereich herrscht ein grosser Verdrängungswettbewerb und ein enormer Preiskampf.

Zum Schluss noch eine persönliche Frage: Wie verbringt Marco Gössi die bevorstehenden Weihnachtstage und den Jahreswechsel?
Zwischen Weihnacht und Neujahr sind die meisten unserer Fahrzeuge unterwegs und machen Weihnachts- oder Silvesterreisen. Dies ist auch für uns als Familie ein guter Zeitpunkt, um es etwas ruhiger anzugehen. Wir feiern die Weihnachtstage ganz traditionell zu Hause mit der Familie, mit meiner Mutter und den Schwiegereltern. Über Silvester werden wir dann Richtung Österreich wegfahren und ein bisschen Winterferien machen. Da werden wir es dann etwas gemütlicher nehmen. Ich habe für mich festgestellt, dass es mit zunehmendem Alter immer schwieriger wird, abzuschalten und die geschäftlichen Dinge loszulassen. Deshalb ist es sehr wichtig, sich diese Inseln zu schaffen und bewusst abzuschalten.

 

Herzlichen Dank für das Gespräch. Wir wünschen Ihnen und dem ganzen Gössi-Team weiterhin viel Erfolg und gute Fahrten!