Dokumentargeschäft – Sicherheit im grenzüberschreitenden Handel

Details zu Import- und Export-Akkreditiv

Drucken

Import-Akkreditiv 

Beschreibung

Beim Import-Akkreditiv handelt es sich um ein Akkreditiv, das in Ihrem Auftrag für den Import von Waren und Dienstleistungen eröffnet wird. Sie sind in diesem Fall die zahlungspflichtige Partei (Importeur). Der Begünstigte des Akkreditivs ist der Verkäufer (Exporteur) im Ausland.

Sie als Käufer beauftragen Ihre Bank mit der Eröffnung eines Import-Akkreditivs. Ihre Bank sichert dem Verkäufer zu, einen bestimmten Betrag zu zahlen (Zahlungsversprechen), falls dieser innerhalb der Gültigkeitsdauer des Akkreditivs die vereinbarten Akkreditivbedingungen erfüllt.

Die Akkreditiv eröffnende Bank erfüllt dieses Zahlungsversprechen, sobald alle vorgeschriebenen Dokumente vorliegen und die Akkreditivbedingungen eingehalten wurden. Das Import-Akkreditiv stellt somit sicher, dass der Exporteur sein Geld und Sie die Ware oder die Dienstleistung erhalten.


Abwicklung

Achten Sie schon bei Ihren Verhandlungen mit dem Verkäufer darauf, dass die Vertragsbedingungen vollständig und klar umschrieben werden und auch für den Exporteur annehmbar sind. Es erleichtert Ihnen, diese Vertragsbedingungen in das Akkreditiv zu übernehmen.

Nach den Vertragsverhandlungen mit dem Verkäufer beauftragen Sie Ihre Raiffeisenbank mit dem Formular «Auftrag zur Eröffnung eines unwiderruflichen Akkreditivs» (PDF, 147.6KB) das Import-Akkreditiv zu eröffnen.


Funktionsweise

Das Import-Akkreditiv ist eine Eventualverpflichtung innerhalb einer Ihnen zur Verfügung gestellten Kreditlimite. Diese Limite ist entweder blanko oder durch Sicherheiten abgesichert. Bei einer Eventualverpflichtung leiht die Bank Ihnen kein Geld aus, sondern verpflichtet sich, in Ihrem Auftrag für Ihre Verpflichtung einzustehen. Das Import-Akkreditiv ist eine selbständige Verpflichtung der Raiffeisenbank gegenüber dem Begünstigten (Exporteur bzw. seiner Bank). Das bedeutet, dass Ihre Raiffeisenbank gegen Vorlage akkreditivkonformer Dokumente zahlen muss. Diese Zahlung wird anschliessend Ihrem Konto belastet. Für die Ausstellung einer Kreditlimite im Zusammenhang mit dem Import-Akkreditiv muss die Raiffeisenbank einen Kreditprüfungsprozess durchführen. Je nach Umfang kann dieser Prozess zwischen 48 Stunden und mehreren Tagen dauern. Bitte berücksichtigen Sie dies und nehmen Sie rechtzeitig mit Ihrer Raiffeisenbank Kontakt auf.


Export-Akkreditiv

Beschreibung

Der ausländische Käufer (Importeur) ist der Auftraggeber des Export-Akkreditivs. Das Export-Akkreditiv wird zu Ihren Gunsten eröffnet. Sie erhalten ein Zahlungsversprechen der Bank des Importeurs (Akkreditivbank) vor Liefer- bzw. Produktionsbeginn.

Sie als Kunde der Raiffeisenbank sind die leistungspflichtige Partei, die Waren oder Dienstleistungen gemäss Vertrag liefert (Exporteur) sowie akkreditivkonforme Dokumente zeitgerecht einreicht. Im Gegenzug erhalten Sie bei Erfüllung aller Akkreditivbedingungen die Zahlung seitens der ausländischen Bank. Bei einem bestätigten Akkreditiv verpflichtet sich Ihre Bank zur Zahlung unter diesem Akkreditiv.


Abwicklung

Sobald Sie über die bevorstehende Eröffnung des Export-Akkreditivs Kenntnis haben, benachrichtigen Sie bitte Ihre Raiffeisenbank (per E-Mail oder Brief) – im Sinne einer Vorinformation. Unsere Abwicklungspartnerin informiert Sie über die Eröffnung des Akkreditivs zu Ihren Gunsten, sobald sie die entsprechenden Unterlagen (SWIFT) von der Korrespondenzbank erhalten hat. Die im Export-Akkreditiv verlangten Dokumente senden Sie direkt unserer Abwicklungspartnerin an folgende Adresse:

Zürcher Kantonalbank
Letters of Credit & Guarantees/IFA
Postfach
CH-8010 Zürich/Switzerland
SWIFT: ZKBKCHZZ80A

Wir bitten Sie, sich in Ihrem Begleitschreiben an die Zürcher Kantonalbank auf das Ihnen bereits avisierte Export-Akkreditiv zu beziehen (unter Angabe der Referenznummer). Nach Vorlage akkreditivkonformer Dokumente und bei Fälligkeit überweist die ausländische Bank den vereinbarten Betrag via Raiffeisen auf Ihr Konto. Bei der Gutschrift handelt es sich um den Nettobetrag (Akkreditivbetrag nach Abzug von Kommissionen und Spesen).

Bei einem bestätigten Akkreditiv wird Ihnen der Nettobetrag gemäss den im Akkreditiv stipulierten Zahlungsfristen auf Ihr Konto überwiesen, unabhängig davon, ob die ausländische Bank den Betrag bereits überwiesen hat.


Funktionsweise

Beim Export-Akkreditiv erfolgt die Sicherstellung durch die Bank des Importeurs.