Finanzierungsarten

Renovationshypothek für Unternehmen

Drucken

Was ist eine Renovationshypothek? 

Blättert die Farbe an der Fassade? Sollen Büroräume umgenutzt werden oder in neuer Frische strahlen? Ist der Energieverbrauch Ihres Unternehmens zu hoch? Mit der attraktiven Renovationshypothek lassen sich Renovations- und Umbaupläne optimal verwirklichen. Variabel oder fest profitieren Sie zusätzlich von einer Zinsvergünstigung in Form eines Treuebonus.

Was sind die Vorteile der Renovationshypothek?

  • entlastend
    Sie profitieren von einer Zinsreduktion für Ihr Renovations- oder Umbauprojekt.
  • variabel
    Sie wählen als Grundmodell eine Festhypothek oder eine variable Hypothek.


Wie funktioniert die Renovationshypothek?

Ihre bestehende variable Hypothek kann direkt aufgestockt oder eine neue Festhypothek abgeschlossen werden. Für diese profitieren Sie während eines bestimmten Zeitraums von einer Zinsvergünstigung in Form eines Treuebonus. Je länger Sie bereits Raiffeisen-Hypothekarkunde sind, umso grösser ist Ihr Zinsvorteil. Bei vorzeitigem Wechsel zu einer anderen Bank hat Raiffeisen Anspruch auf die Rückzahlung der gewährten Zinsreduktion. Informieren Sie sich bei Ihrer Raiffeisenbank über die aktuellen Konditionen. 


Was müssen Sie beachten bei der Renovationshypothek?

Risikoaspekte

Je nach Wahl des Grundmodells – Festhypothek oder variable Hypothek – ergeben sich unterschiedliche Risikoüberlegungen. Mit einer Festhypothek haben Sie während der ganzen Laufzeit eine gleich bleibende Zinsbelastung. Sie können dadurch exakt budgetieren. Nach Ablauf müssen Sie die Finanzierung Ihrer Betriebsliegenschaft jedoch neu regeln, zu dann geltenden Marktzinsen. Mit der variablen Hypothek kann Ihre Zinsbelastung schwanken. Sie entspricht jedoch immer den marktüblichen Sätzen. Zudem können Sie unter Einhaltung der Kündigungsfrist einfach und schnell in ein anderes Hypothekenmodell wechseln.  

Raiffeisen-Angebote mit einer Zinsreduktion sind nicht kumulierbar. 

Produktblatt Renovationshypothek (PDF, 69KB)