Hellwach zum neuen Zahlungsverkehr

1 Ziel, 4 Schritte

Drucken

Bis 2018 wird der Schweizer Zahlungsverkehr an den internationalen Standard ISO 20022 angepasst. Machen Sie jetzt in vier einfachen Schritten Ihre Zahlungsprozesse fit für die Zukunft.

Schritt 1: Sofort Projekt starten

Wer sich frühzeitig mit der Umstellung auf den neuen Zahlungsverkehr befasst, erspart sich späteren Stress. Etablieren Sie eine Projektgruppe in Ihrer Firma. Sprechen Sie mit allen betroffenen Geschäftsbereichen und externen Partnern. Planen und budgetieren Sie die Umstellung. Nutzen Sie das Projekt auch als Chance, um Ihre Zahlungsabläufe zu optimieren. Unser interaktives Tool «KMU Zahlungen» unterstützt Sie dabei.

 

Schritt 2: Im Jahr 2017 Software prüfen

Benutzen Sie eine Standard-Software, die einfach angepasst werden kann? Oder arbeiten Sie mit einem teilweise oder vollständig individualisierten Buchhaltungsprogramm? Sprechen Sie mit Ihrem IT-Partner, er sagt Ihnen auch, welche Geräte und Formulare von der Umstellung betroffen sind.

 

Schritt 3: Bis Ende 2017 Zahlungssysteme anpassen

Nehmen Sie aktiv die notwendigen Konfigurationen von Bank- und Stammdaten Ihrer Kreditoren vor. Je nach Komplexität Ihrer IT-Lösung können Sie die auf den neuen Zahlungsverkehr angepasste Software selbst installieren. Teilweise muss auch die Hardware, wie Drucker, Scanner und andere Lesegeräte, angepasst werden. Oft ändern auch Drucksachen und Vorlagen.

 

Schritt 4: Bis März 2018 Zahlungsprozess testen

Rechnen Sie genügend Zeit für die Testphase ein. Auf der Firmenkunden Testbank können Sie die neuen Verfahren und Formate vor der Einführung ausgiebig testen. Sie erhalten direkt detaillierte Berichte zu den gelieferten Daten in den Bereichen «Überweisungen», «Lastschriften» und «Avisierung & Reporting» – mehr erfahren.