Experteninterviews

Anlegen in Zeiten von Corona

Drucken

«In der langfristigen Perspektive fallen grössere Kursrückschläge kaum ins Gewicht. Die Entwicklung der Aktienmärkte in diesem Jahr verdeutlichen dies.»

Matthias Füllemann
Anlagekundenberater

Die Corona-Krise sorgt für Verunsicherung, auch bei Anlegern. Doch keine Panik: Die Märkte erholten sich in der Vergangenheit jeweils relativ rasch von starken Korrekturen und konnten in der Folge wieder zulegen. In der langfristigen Perspektive fallen deshalb selbst grössere Kursrückschläge kaum ins Gewicht. Die Corona Krise bzw. die Entwicklung der Aktienmärkte in diesem Jahr verdeutlichen diese Aussagen bis jetzt eindrücklich.

Im Interview mit Anlagekundenberater Matthias Füllemann erfahren Sie mehr zum Thema "Anlegen in Zeiten von Corona". 

Können Sie diese Aussagen aus der Einleitung mit einigen Beispielen aus der Vergangenheit belegen?

Zur Zeit der Dotcomblase verlor der SPI zwischenzeitlich bis zu 42%. Bereits nach 1.5 Jahren war der SPI wieder auf dem Vorkrisenniveau. Nach der Finanzkrise 2007 (-34%) dauerte die Erholungsphase des SPI ein bisschen länger, nämlich 4.5 Jahre. In einer längerfristigen Perspektive (mindestens 15 Jahre), welche Aktienanleger auf jeden Fall haben sollten, sind auch 4.5 Jahre eine eher kurze Zeit.

Die Jahresperformance vom Schweizer Aktienmarkt ist in über 2/3 der Fälle positiv. Seit 1926 hatten wir insgesamt 67 positive Jahre und nur 27 Negative. Zudem ist die durchschnittliche positive Performance höher als die durchschnittliche negative Performance in einem Jahr.

Man kann also sagen: Krisen führen zwar zu Unsicherheiten, jedoch wirken diese in der langfristigen Perspektive wenig relevant. Der Markt steigt langfristig an und die Verluste der Krise werden wettgemacht.

Empfehlen Sie jetzt überhaupt noch einzusteigen, nachdem wir beim SMI fast wieder auf dem gleichen Niveau sind wie vor dem Einbruch Ende Februar? Ist der richtige Einstiegszeitpunkt nicht schon vorbei?

Den idealen Einstiegszeitpunkt werden Sie wohl nicht punktgenau treffen. Eher entscheidend für eine positive Performance ist der Anlagehorizont. Bei einer Mindest-Haltedauer von 10 Jahren war die Rendite am Schweizer Aktienmarkt in den letzten 80 Jahren meistens positiv (über 90%), bei 15 Jahren Haltedauer immer positiv.

Was ist beim Investieren immer wichtig?

Viele Investitionsprinzipien werden insbesondere in Krisenzeiten relevant:

Emotionen ausblenden: Anleger begehen in Krisen immer wieder den gleichen Fehler: Sie verfallen in Panik und verkaufen ihre Wertpapiere im ungünstigsten Moment. Doch Emotionen sind kein guter Anlagekompass. Auch, wenn es nicht leichtfällt: Jetzt gilt es einen kühlen Kopf zu bewahren und Aktionismus zu vermeiden.

Anlagestrategie beibehalten: Die Anlagestrategie basiert auf der persönlichen Risikobereitschaft und der finanziellen Risikofähigkeit des Anlegers. Sie ist langfristig und gilt unabhängig von der Marktentwicklung. Es gibt deshalb keinen Grund, die Strategie aufgrund von Kurskorrekturen über den Haufen zu werfen.

Breit diversifizieren: Ein gut diversifiziertes Portfolio verteilt die Risiken auf verschiedene Anlageklassen, Branchen und Regionen. Dies bietet gerade auch in stürmischen Zeiten Sicherheit und hilft, Verluste in Grenzen zu halten.

Was empfehlen Sie aktuell zu tun? Gibt es aufgrund der aktuellen Situation Handlungsbedarf?

Als aktiver Anleger können Sie sich überlegen einen Teil Ihrer Aktienbestände umzuschichten. Der SMI notiert fast wieder auf Niveau vom Jahresbeginn. Auf Stufe einzelner Aktien hat das Jahr 2020 jedoch für einige Divergenzen gesorgt. Die beste Aktie im SMI hat beinahe 60% performt, die schlechteste Aktie beinahe 25% verloren. Innerhalb der verschiedenen Länder und Regionen kam es auch zu grossen unterschiedlichen Entwicklungen seit Anfang 2020. Der Euro Stoxx 50 verlor rund 6%. Auf der anderen Seite die USA, welche je nach Index 4% bis 40% (abhängig vom Anteil von Technologiewerten) und China mit 20% zulegen konnten.

Mit einer kollektiven Anlage können Sie, je nach gewählter Strategie, an den weltweiten Aktienmärkten partizipieren und von zusätzlichen Diversifikationseffekten profitieren. Dazu eignen sich zum Beispiel unsere Anlagezielfonds, unsere klassischen Vermögensverwaltungsmandate oder unsere neue digitale Vermögensverwaltung Raiffeisen Rio.