Versicherungslösungen

Kooperation Raiffeisen und Mobiliar

Drucken

Wie profitieren Sie als Kunde/Kundin von der Kooperation? Die Antwort darauf erhalten Sie aus erster Hand von Mitarbeitenden unserer Bank sowie der Mobiliar Liestal.

Im Interview über die lokale Partnerschaft: Matthias Renevey, Vorsitzender der Bankleitung Raiffeisenbank Liestal-Oberbaselbiet und Roger Kamber, Generalagent Mobiliar Liestal.

Matthias Renevey, Vorsitzender der Bankleitung (l) und Roger Kamber, Generalagent Mobiliar Liestal (r) vor dem Törli in Liestal

Matthias Renevey und Roger Kamber, welche Bedeutung hat diese Partnerschaft für die Raiffeisenbank und die Mobiliar?

Matthias Renevey: Das Zusammenarbeiten eröffnet für unsere Kundinnen und Kunden ein ganz anderes Universum in der Beratung. Wir werden sehr vernetzt arbeiten und unseren Kunden so einen grossen Mehrnutzen liefern können. Durch die Kooperation ist es uns möglich, unbürokratisch, rasch und vor allem zielgerichtet Lösungen zu suchen und zu finden. Die Kunden werden von vielen administrativen Aufgaben befreit, diese übernehmen die Mobiliar oder die Raiffeisen.

Roger Kamber: Die Partnerschaft zwischen Raiffeisen und Mobiliar hat eine sehr grosse Bedeutung für uns und somit auch für unsere Kundinnen und Kunden, denn wir können sie in Zukunft noch umfassender beraten. Die Zusammenarbeit sieht die gegenseitige und exklusive Vermittlung von Produkten wie auch das Erarbeiten gemeinsamer Dienstleistungen und Produktlösungen vor. Sowohl die Mobiliar wie auch die Raiffeisen profitieren vom gegenseitigen Know-how. Die jeweiligen Stärken werden gebündelt und können noch effizienter zugunsten unserer Kunden eingesetzt werden.

Wieso passen gerade Raiffeisen und Mobiliar so gut zusammen?

Roger Kamber: Beide Unternehmen sind genossenschaftlich verankert und weisen grosse Übereinstimmungen in Bezug auf Werte, Firmenkultur und jeweilige Kundenstruktur auf. Raiffeisen und Mobiliar passen sehr gut zusammen! Durch unsere regionale Verankerung sind wir bei unseren Kunden, wann immer sie uns brauchen. Wichtig ist: Beide Unternehmen bleiben unabhängig und werden gemeinsame Erfolgspotentiale nutzen.

Matthias Renevey: Die DNA ist sowohl bei der Mobiliar als auch bei der Raiffeisen ähnlich. Wir sind beide im Baselbiet stark verankert und genossenschaftlich organisiert. Zudem sind wir bodenständig, ehrlich, fair und vor allem transparent.

Wie profitieren ihre Kunden von dieser Partnerschaft?

Roger Kamber: Da unsere Kunden immer im Zentrum stehen, bieten wir ihnen viel und künftig noch mehr: digital, analog und immer persönlich. Mit den segmentspezifischen Lösungen für Junge, Familien und KMU profitieren sie von einem Angebot, abgestimmt auf ihre individuelle Lebensphase. Sie erhalten Zugang zu einer Genossenschaftsfamilie, mit reichhaltigen Versicherungs-, Vorsorge- und Banklösungen – und das alles vom Berater ihres Vertrauens. 

Matthias Renevey: Mobiliar und Raiffeisen vereinen eine Vielzahl von Personen, die bei beiden Firmen Kunden sind. Daraus ergeben sich viele Synergieeffekte. Die Kunden profitieren dabei von kurzen Wegen, vorteilhaften Konditionen und gegenseitigen Absprachen. In den Gesprächen mit der Raiffeisen oder mit der Mobiliar kann direkt auf Wünsche und Anliegen eingegangen werden. Diese können innerhalb der Kooperation, selbstverständlich mit dem Einverständnis des Kunden und einer entsprechenden Entbindung vom Bankgeheimnis, einfach und bequem abgeklärt werden. Beide Firmen stehen für Transparenz, Bodenständigkeit und Fairness.

Welche gemeinsamen Angebote sind geplant?

Matthias Renevey: Wir wollen in allen Segmenten präsent sein, entsprechend sollen und werden auch alle profitieren. Eines der Highlights in der Zusammenarbeit wird sicherlich die gemeinsame Wohneigentümerplattform sein. Unsere Raiffeisenbank wird als Bank der ersten Stunde an deren Entwicklung mitarbeiten. Zudem wollen wir mit einem tollen Angebot für unsere jungen Kunden starten.

Roger Kamber: Die Kundenbedürfnisse rund um das Thema Wohnen nehmen eine zentrale Rolle in unserer Partnerschaft ein. So sind wir wie bereits erwähnt gegenwärtig dabei, eine digitale Wohneigentümerplattform für Privatkunden zu lancieren. Sie wird die persönliche Beratung der Kundinnen und Kunden durch die Generalagenturen und Raiffeisenbanken vor Ort unterstützen und dem Eigenheimbesitzer alles aus einer Hand bieten. 

vorheriges
  • Roger Kamber übergibt Matthias Renevey zum Start der Partnerschaft die Raiffeisen & Mobiliar "Schadenskizze"
  • Raiffeisen & Mobiliar "Schadenskizze"
nächstes