News

24.06.2020

Ergebnisse schriftliche Abstimmung (Urabstimmung) 2020

Die Genossenschafterinnen und Genossenschafter der Raiffeisenbank Merenschwand-Obfelden Genossenschaft stimmten allen Sachgeschäften anlässlich der Urabstimmung 2020 zu. Die Stimmbeteiligung lag insgesamt bei 24.85 %. Der Verwaltungsrat und die Bankleitung danken allen Genossenschafterinnen und Genossenschaftern für das entgegengebrachte Vertrauen.

 

Urabstimmung 2020: Zustimmung zu allen Sachgeschäften

Gerne teilen wir Ihnen die Resultate der ordentlichen Sachgeschäften wie folgt mit:

  1. Das Protokoll der Generalversammlung vom 24. Mai 2019 wurde mit 99.7 % Ja-Stimmen genehmigt.
  2. Die Jahresrechnung 2019 wurde ebenfalls mit 99.7 % Ja-Stimmen bewilligt.
  3. Der Verzinsung der Anteilscheine mit 3 % wurde mit 99 % Ja-Stimmen zugestimmt.
  4. Die Organe, das heisst der Verwaltungsrat und die Bankleitung, wurden mit 99.1 % Ja-Stimmen entlastet.

 

Statutenänderung

Die Statutenänderungen wurden durch die Genossenschafterinnen und Genossenschafter wie folgt genehmigt:

5. Der Einführung einer Präambel wurde mit 95.9 % Ja-Stimmen zugestimmt.

6. Die Anpassung der Wahl der Vertreter für die Generalversammlung als oberstes Organ von Raiffeisen Schweiz wurde mit 97.7 % Ja-Stimmen genehmigt.

7. Die Verankerung eines Antrags- und Traktandierungsrechts der Genossenschafter sowie Klarstellung des bereits bestehenden Einberufungsrechts wurde mit 98.1 % Ja-Stimmen genehmigt.

8. Der Einführung des Blankokreditkonzepts – Aufhebung des Raiffeisengrundsatzes «Ausleihungen nur gegen Sicherheiten» wurde mit 80.7 % Ja-Stimmen zugestimmt.

 

Da alle vier Anträge mit einer 2/3 Mehrheit der abgegebenen Stimmen angenommen wurden, werden die Statuten der Bank entsprechend geändert.

 

Ergebnisse der schriftlichen Abstimmung (Urabstimmung) vom 19.06.2020

 

Absage Mitglieder-Event 2020 & Ausblick Generalversammlung 2021

Obwohl der Bundesrat die erlaubte Obergrenze von Veranstaltungen auf 1'000 Personen erhöht hat und damit  der Mitglieder-Event vom 4. September 2020 grundsätzlich erlaubt wäre, hat sich der Verwaltungsrat und die Bankleitung nach intensiver Diskussion schweren Herzens entschieden,  den Anlass definitiv abzusagen. Die aktuell gültigen Vorschriften des BAG für derartige Veranstaltungen sind nach wie vor beträchtlich. Namentlich Auflagen wie abgegrenzte Sektoren mit maximal 300 Teilnehmenden samt dazugehörigen Schutzkonzepten mit getrennten Einlässen und sanitären Einrichtungen lassen sich in der Turnhalle Zehndenfrei in Obfelden kaum vernünftig umsetzen. Unter diesen Umständen erscheint es nicht möglich, einen festlichen Anlass durchzuführen und vor allem die Gesundheit aller Teilnehmer umfassend zu schützen. «Zum Glück konnten wir im letzten Jahr am Regionalturnfest in Obfelden unser 99-Jahre-Jubiläum bereits gebührend feiern», kommentiert Reto Hübscher, Vorsitzender der Bankleitung, diesen Entscheid.

Umso mehr freuen sich die Verantwortlichen der Raiffeisenbank Merenschwand-Obfelden, ihre Genossenschafterinnen und Genossenschafter im nächsten Jahr wieder persönlich begrüssen zu dürfen. Die traditionelle Generalversammlung in Obfelden ist für den Freitag, 19. März 2021 geplant. Die Bank dankt fürs Verständnis und wünscht allen gute Gesundheit.

Ihre Raiffeisenbank Merenschwand-Obfelden