Portrait

Wir stellen uns vor

Drucken

Die Raiffeisenbank Mettauertal gehört zur Raiffeisen Gruppe, der drittgrössten Bankengruppe der Schweiz.

Die heutige Raiffeisenbank Mettauertal entstand aus vier örtlichen Raiffeisenkassen des Mettauertales, welche von 1907 - 1925 gegründet wurden:

  • Darlehenskasse Gansingen - Oberhofen, gegründet 17.02.1907 (die fünfte Darlehenskasse des Kanotns Aargau; insgesamt die 71'ste Darlehenskasse der Schweiz)
  • Darlehenskasse Wil, gegründet 08.12.1919
  • Darlehenskasse Etzgen - Mettau, gegründet 15.01.1920
  • Darlehenskasse Hottwil, gegründet 15.02.1925

Gründung:

In der Speisewirtschaft Boutellier fand am 9. Dezember 1906 eine Versammlung des katholischen Männer- und Landwirtevereins unter dem Vorsitz von Lehrer Albert Stutz statt. Nachdem man zuvor verschiedentlich von der Gründung von ländlichen Darlehenskassen gehört hatte, verpflichtete der Vorstand den Wettinger Pfarrer und Dekan Waldesbühl, einen versierten Referenten in dieser Sache. Dieser begeisterte die Anwesenden derart für eine Neugründung, dass am Schluss der Versammlung schon 53 Mitglieder ihre unterschriftliche Zustimmung zum neugeplanten Darlehenskassenverein Gansingen – Oberhofen gaben.

Ein Initiativkomitee hatte die Vorbereitungen für die Gründungsversammlung am 17. Februar 1907 zu treffen.

Auf den 3. März 1907 wurde zur Generalversammlung eingeladen. Der Verein umfasste schon 100 eingeschriebene Mitglieder. Das Geschäftsregelement wurde festgelegt und der Anschluss an den Schweizerischen Zentralverband beschlossen.

Am 1. April 1907 öffnete die neue Kasse „ihre Schalter“. Vorerst mussten einige kapitalkräftige Einleger gefunden werden, denn um Geld auszuleihen, war solches unbedingt erforderlich. Glücklicherweise fand sich einiges im näheren Bekannten- und Verwandtenkreis von Vorstand und Kassier.

Wichtige Ereignisse / Meilensteine: 

  •  1907 - 1925: Gründung der vier örtlichen Darlehenskassen im Mettauertal   
  • 1910: Es gab schwierige wirtschaftliche Verhältnisse im kleinbäuerlich geprägten Mettauertal. Geldnot und hohe Zinsen führten dazu, dass viele Familie Hab und Gut verloren oder zu verlieren drohten.
  • 1930: Die Bilanzsumme der Darlehenskasse Gansingen – Oberhofen überschritt die Millionengrenze (CHF 1'555'757). Zu diesem Zeitpunkt gehörten ihr 172 Mitglieder an.
  •  1930'er Jahren: Die weltweite Krise hinterliess auch im Mettauertal Spuren. Die örtlichen Darlehenskassen mussten verstärkt Kredite bei der Zentralbank aufnehmen um das zunehmende Kreditbedürfnis zu stillen. Zum Glück wurden keine Verluste erlitten.
  • 1957: Man konnte das 50 Jahr Jubiläum der Darlehenskasse Gansingen – Oberhofen feiern, welche nun bereits 184 Mitglieder zählte.
  • 1979: Einweihung und Bezug des ersten Bankgebäudes in Gansingen. Die Liegenschaft umfasste Bankräume (2 Bankschalter mit Schalterbüro, Büro des Kassier und den Tresorraum) sowie 2 Wohnungen. Bis zu diesem Zeitpunkt wurden die Bankgeschäfte in den Privaträumen des Kassiers abgewickelt.
  • 1980'er Jahren: Einsatz der ersten EDV-Hilfsmittel
  • 1995 - 1999: Zusammenschluss der vier örtlichen Raiffeisenkassen zur Raiffeisenbank Mettauertal.
  • 1999 / 2000: Umfassender Um- und Ausbau der Bankräumlichkeiten in Gansingen
  • 2007: Die Raiffeisenbank Mettauertal konnte ihr 100jähriges Bestehen feiern. Die Bilanzsumme betrug Fr. 156.4 Mio. und die Bankgeschäfte wurden von 9 Mitarbeiter/innen und einem Lehrling vorgenommen. Der regionalen Genossenschaftsbank gehörten 1618 Mitglieder an.
  • 2015: Das Bankgebäude wurde komplett renoviert und umgebaut und erscheint nun im neuen Look.
Bankgebäude Gansingen

Bankgebäude in Gansingen