Immobilienfonds

Nachhaltigkeit

Drucken

Der Raiffeisen Futura Immo Fonds verfolgt einen umfassenden Nachhaltigkeitsansatz und bewertet Objekte sowohl hinsichtlich der sozialen als auch der ökologischen Dimension – Standortqualität, Wohnqualität und Ressourceneffizienz.

Die unabhängige Rating-Agentur Inrate AG beurteilt die Liegenschaften für den Raiffeisen Futura Immo Fonds bezüglich Nachhaltigkeit. Jede Immobilie wird hinsichtlich definierter Ausschlusskriterien geprüft und im Rahmen einer Nutzwertanalyse hinsichtlich Standortqualität, Wohnqualität und Ressourceneffizienz anhand von 33 Einzelkriterien bewertet. Nur Objekte, die nicht gegen die definierten Ausschlusskriterien verstossen und gleichzeitig hohe Anforderungen in Bezug auf einen umfassenden Katalog an Nachhaltigkeitskriterien erfüllen (SPIN Kriterien), werden in den Fonds aufgenommen. Sämtliche Fondsliegenschaften zeichnen sich durch ein überdurchschnittliches Resultat in der Nachhaltigkeitsbewertung aus.

SPIN Kriterien

Inrate AG, der externe Nachhaltigkeitsberater des Futura Immo Fonds, prüft die einzelnen Objekte anhand des selber entwickelten Bewertungssystems «SPIN» (Sustainable Property Investment).

Die drei Eckpfeiler nachhaltiger Gebäude (SPIN-Bewertung)

SPIN-Kriterien

SPIN-Kriterien

Ausschlusskriterien

Übersicht Ausschlusskriterien Raiffeisen Futura Immo Fonds

  1. Ungenügende Energieeffizienz
  2. Gefährdung durch Naturgefahren:
            a) Hochwasser
            b) Lawinen
            c) Steinschlag, Felssturz
            d) Erdrutsche/Murgänge
  3. Radon-Risiko
  4. Mangelnder Anschluss an den öffentlichen Verkehr
  5. Geringe Grösse und Dichte des Siedlungsgebiets