Newsflash Finanz- und Nachlassplanung

Indirekte Amortisation über die Säule 3a

Drucken

Die indirekte Amortisation der Hypothek kann via Vorsorgekonto/-depot oder einer Amortisations-Versicherung erfolgen. Die Versicherungslösung kombiniert das garantierte Sparen mit der Absicherung der Finanzierung im Todesfall und bei Erwerbsunfähigkeit. 

Ausgabe 05/2018 – Newsflash Finanz- und Nachlassplanung

 

 

Statt Bank- oder Versicherungslösung – Kombination als ideale Lösung 

Da Hypothekarkunden bei der indirekten Amortisation kein flexibles Sparen mehr brauchen, ist die Versicherungslösung die ideale Lösung, um die Pflichtamortisation gegenüber der Bank zu sichern und zu erfüllen. 

Geld, das zusätzlich angespart werden kann, dient als Reserve, sei es, um das Eigenheim bei einem Zinsanstieg zu halten oder die finanzielle Unabhängigkeit im Alter sicherzustellen. Gerade im heutigen tiefen Zinsumfeld wäre es möglich, die Differenz (oder einen Teil davon) zwischen dem kalkulatorischen Zins, der für die Tragbarkeitsberechnung verwendet wird, und dem effektiv zu bezahlenden Hypothekarzins auf die Seite zu legen.  

Mit der Sparzielabsicherung von Raiffeisen besteht ausserdem die Möglichkeit, das Sparen respektiv das indirekte Amortisieren via Vorsorgekonto 3a gegen Invalidität abzusichern.  

 

Die ideale Lösung: Bank- und Versicherungslösung kombiniert