Portrait/Geschäftsberichte

Geschäftsbericht 2020

Drucken

Wir blicken auf ein aussergewöhnliches aber erfolgreiches Jahr zurück. Die Raiffeisenbank Mittelbünden hat trotz der herausfordernden Situation ein erfreuliches Jahresergebnis erzielt und einen Jahresgewinn von 807‘221 Franken erwirtschaftet. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei unseren Kundinnen und Kunden für das grosse Vertrauen in unsere Raiffeisenbank.

Erfreuliche Entwicklung im Kundengeschäft
Die Raiffeisenbank Mittelbünden konnte im Geschäftsjahr 2020 ihre starke Position im Kundengeschäft trotz COVID-19-Umfeld und einer anspruchsvollen Konkurrenzsituation weiter ausbauen. Das hohe Vertrauen der Kundinnen und Kunden widerspiegelt sich im starken Zufluss der Kundeneinlagen von 8,3 Prozent auf 941,7 Mio. Franken.

Massvolles Wachstum bei den Hypotheken
Im Hypothekargeschäft konnte die Raiffeisenbank ihre traditionell starke Position behaupten und das Hypothekarvolumen um 2,3 Prozent auf 879,8 Mio. Franken steigern. Bei den übrigen Krediten konnte ein Anstieg von 42,9 Prozent auf 40,6 Mio. Franken verzeichnet werden. Davon entfallen 6,57 Mio. Franken auf die ausbezahlten COVID-19-Kredite an lokale Unternehmen im Rahmen des Garantieprogramms des Bundes.

Herausfordernde Ertragssituation
Das anhaltende Tief-Zinsumfeld beeinflusst weiterhin die Erträge aus dem Zinsengeschäft. Der Brutto-Erfolg aus dem Zinsengeschäft sank um -1,6 Prozent auf 9,66 Mio. Franken (Vorjahr: 9,82 Mio. Franken).

Moderate Kostenentwicklung
Der Geschäftsaufwand ist im Berichtsjahr mit 0,7 Prozent, verteilt auf Personalaufwand (+5,7%) und Sachaufwand (-6,2%), nur leicht angestiegen.

 

Hier finden Sie den kompletten Geschäftsbericht 2020.

Zeiten ändern sich, Raiffeisen bleibt