Unser Team

Unsere Mitarbeiter ganz persönlich

Drucken
Lernende, Alessia Consolati
Lernende, Alessia Consolati

Alessia Consolati

Wie sieht mein Bankalltag aus?
Man könnte sagen, mein Bankalltag ist wie ein typischer Arbeitsalltag im Büro, doch das wär nicht ganz die Wahrheit. Ich arbeite momentan in der Abteilung Services und Fachabwicklung. Meine Aufgaben sind den Zahlungsverkehr zu managen und die Telefone entgegen zu nehmen. Dazu habe ich noch viele andere Aufgaben, die einem viel Abwechslung zum typischen Büroalltag geben. Durch die Telefongespräche hat man einen stetigen Kundenkontakt zudem kann man noch vieles dabei lernen.

Mein Ausgleich zum Alltag:
Um meinen Alltag ausgleichen zu können gehe ich gerne ins Karate. Seit 2018 bin ich im Verein Tomodachi. In der Freizeit singe und tanze ich sehr gerne, auch wenn ich dies nicht als Hobby ausübe. Dazu verbringe ich auch sehr gerne Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden.

Was motiviert mich morgens aufzustehen?
Meine Motivation am Morgen ist mit einem tollen Team zusammen arbeiten zu können. Auch die Abwechslung während der Arbeit ist sehr schön und bringt mich immer wieder dazu, morgens mit viel Motivation aufzustehen. Auch das Wissen, dass man während der Arbeit unterstützt wird, lässt einen auch viel lieber kommen - trotz des nervigen Weckers! :-)

 

Portraitbild Dominic Aeschlimann
Privatkundenberater, Dominic Aeschlimann

Dominic Aeschlimann

Wie sieht mein Bankalltag aus?
Ich bin als Privatkundenberater in Münchwilen und teilweise auch in Tobel tätig. Zu meinen Hauptaufgaben zählen das Schaltergeschäft, das Cash-Management, die Privatkundenbetreuung sowie das Jugendkonzept. Die Arbeit bei der Raiffeisenbank Münchwilen-Tobel ist gleichermassen interessant wie abwechslungsreich. Jeder Tag bringt neue Herausforderungen und Chancen mit sich.

Mein Ausgleich zum Alltag:
Den Ausgleich zu meinem Bankalltag hole ich mir im Sport und in der Musik. Ich turne seit über zehn Jahren. Zuerst in der Jugendriege, später auch im Turnverein Lommis. Eine grosse Freude bereitet mir auch die Aufgabe als Jugileiter, welche ich seit rund einem Jahr inne habe. Meine zweite grosse Leidenschaft ist seit fast 10 Jahren das Saxophon. Nachdem ich einige Jahre in der Jungmusik war, wechselte ich zu Beginn meine Lehre in die Musikgesellschaft Affeltrangen. Sport und Musik sind für mich der perfekte Ausgleich zum zahlenlastigen Bankalltag.

Was motiviert mich morgens aufzustehen?
Gute Frage, vermutlich der Wecker :-) Für mich ist die Freude an der Arbeit aber das Wichtigste, weshalb ich am Morgen aufstehe. Jeder Tag ist etwas anders und das macht die Arbeit auf der Bank besonders interessant. Die Gewissheit, dass mich ein starkes Team bei Problemen unterstützt, hilft mir zusätzlich. Bereits in der Lehre durfte ich auf sehr kompetente und hilfsbereite Ausbildner und Mitarbeiter zählen.

Dominic mit seinem Altsaxophon

Dominic mit seinem Altsaxophon