Raiffeisenbank Neukirch-Romanshorn

Chronik

Die Zukunft der Raiffeisenbank Neukirch-Romanshorn startet feierlich. Die vergangenen 100 Jahre ziehen als bewegte Geschichte von dannen. Einschneidende Ereignisse haben die Bank geschwächt, aber auch stark gemacht. 1914, vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges, belasten grössere Bezüge am Schalter die Zahlungsbereitschaft der Bank. 1929 bricht in New York die Börse zusammen. 1971 geht in Egnach eine Zweigstelle in Betrieb. 1991 wird die Solidarhaftung für Mitglieder abgeschafft. Im Juni 1998 wird im Zentrum ein wegweisender Bankneubau erstellt. Der Zusammenschluss mit der Raiffeisenbank Romanshorn im Jahre 2000 führt zu Synergien, der Geschäftskreis beinhaltet rund 15'000 Einwohner in den Gemeinden Egnach, Salmsach und Romanshorn. Kunden suchen Vertrauen, Sicherheit, Kontinuität. Und finden diese bei der Raiffeisenbank Neukirch-Romanshorn.