Raiffeisenbank Niedergösgen-Schönenwerd-Eppenberg

Schriftliche Abstimmung (Urabstimmung) 2020 Ergebnisse

Drucken

Schriftliche Abstimmung (Urabstimmung) 2020
Ergebnisse

Dienstag, 16. Juni 2020

 

Die Genossenschafterinnen und Genossenschafter der Raiffeisenbank Niedergösgen-Schönenwerd-Eppenberg stimmten allen  Sach- und Wahlgeschäften anlässlich der Urabstimmung 2020 zu. Die Stimmbeteiligung lag insgesamt bei 22.51 %. Der  Verwaltungsrat und die Bankleitung danken allen Genossenschafterinnen und Genossenschaftern für das entgegengebrachte Vertrauen. 

 

Urabstimmung 2020: Zustimmung zu den Sach- und Wahlgeschäften

Die Jahresrechnung 2019 wurde mit 99.20 % Ja-Stimmen gutgeheissen. Die Verzinsung der Anteilscheine mit 6.00 % wurde mit 98.90 % Ja-Stimmen angenommen. Die Organe, das heisst der Verwaltungsrat und die Bankleitung, wurden mit 98.10 % Ja-Stimmen entlastet.

 

Statutenänderung

Über die beantragten Statutenänderungen wurde wie folgt abgestimmt:

Nr.

Traktandum

Ja-Stimmen

a

Einführung einer Präambel

94.69 %

b

Anpassung der Wahl der Vertreter für die Generalversammlung als 
oberstes Organ von Raiffeisen Schweiz
 

95.87 %

c

Verankerung eines Antrags- und Traktandierungsrechts der Genossenschafter sowie Klarstellung des bereits bestehenden Einberufungsrechts

97.35 %

d

Einführung des Blankokreditkonzepts – Aufhebung des Raiffeisengrundsatzes «Ausleihungen nur gegen Sicherheiten»

 

76.44 %

Da alle vier Anträge mit einer 2/3 Mehrheit der abgegebenen Stimmen angenommen wurden, werden die Statuten der Bank entsprechend geändert.

 

Protokoll schriftliche Abstimmung (Urabstimmung) 2020 (PDF, 543.6KB)

 

Ihre Raiffeisenbank Niedergösgen-Schönenwerd-Eppenberg