Betriebskredit – kurzfristige Betriebsfinanzierung

Fester Vorschuss

Drucken

Der Feste Vorschuss ermöglicht Ihnen die Finanzierung von kurzfristigen Investitionen in das Umlaufvermögen und gibt Ihnen genügend Liquiditätsreserve. Zinssatz und Kredithöhe werden über die Vertragslaufzeit fixiert, sodass Sie den Kredit exakt budgetieren können.

 

Welche Vorteile bietet der Feste Vorschuss? 

  • Genügend Liquidität
    Mit einem Festen Vorschuss sichern Sie Ihren kurzfristigen Liquiditätsbedarf und erhalten so einen grösseren unternehmerischen Spielraum.
  • Rückzahlung bei Ablauf
    Die Rückzahlung des Festen Vorschusses erfolgt erst nach Ablauf der Kreditlaufzeit.
  • Zinsbelastung bekannt
    Die Zinsbelastung wird bei Vertragsabschluss definiert und bleibt über die gesamte Vertragslaufzeit fixiert.
  • Keine Zinsschwankungen
    Dank dem fixierten Zinssatz sind Sie gegen steigende Zinsen und Zinsschwankungen abgesichert.
  • Keine Kreditkommission
    Der Zinssatz wird netto gerechnet, d.h. es werden keine Kreditkommissionen verrechnet.

Was ist ein Fester Vorschuss? 

Der Feste Vorschuss ist eine kurzfristige Finanzierungsmöglichkeit mit einer Laufzeit zwischen 3 bis maximal 12 Monaten. Der Kredit wird Ihnen einmalig auf Ihr Kontokorrentkonto ausbezahlt. Bei Vertragsabschluss werden der Zinssatz, die Kreditlaufzeit und die Kredithöhe definiert. Durch diese Fixierung profitieren Sie von einer exakten Budgetierung und einem abgesicherten Zins, welcher sich nach den gültigen Konditionen auf dem Geldmarkt sowie Ihrem individuellen Risikoprofil richtet. Der Feste Vorschuss kann lediglich per Fälligkeit gekündigt oder amortisiert werden. Bei Ablauf erfolgt die Rückzahlung einmalig durch Belastung auf Ihrem Kontokorrentkonto.

 

Welche Risiken bestehen? 

Beim Abschluss eines Festen Vorschusses tragen Sie ein gewisses Zinsrisiko, obwohl Sie den Schwankungen des Zinssatzes am Geld- und Kapitalmarkt nicht ausgesetzt sind. Steigen die Zinsen, bleibt die Zinsbelastung für Sie trotzdem gleich tief.

Sinken die Zinsen jedoch während der Laufzeit, so bezahlen Sie die vereinbarten, höheren Zinssätze. Während der Laufzeit besteht grundsätzlich keine Ausstiegsmöglichkeit. Bei vorzeitiger Auflösung, Neuordnung oder bei Nichteinhalten der Kündigungsfrist haben Sie der Bank eine Entschädigung zu leisten. Diese berechnet sich aus der Differenz zwischen dem vereinbarten Kreditzinssatz und dem bei Beendigung des Vertrages erzielbaren Zinssatzes für eine Anlage am Geld- und Kapitalmarkt mit der entsprechenden Restlaufzeit.

 

Zinsentwicklung beim Festen Vorschuss

Der Zinssatz des Festen Vorschusses ist für die vereinbarte Laufzeit konstant. Er hängt, neben der Situation am Geld- und Kapitalmarkt zum Zeitpunkt des Abschlusses, auch von Ihrer Bonität und allfälligen Sicherheiten ab.

Zinsentwicklung beim Festen Vorschuss

Zinsentwicklung beim Festen Vorschuss

 

Kontokorrentkredit oder fester Vorschuss – wann eignet sich welche Finanzierungsform?

  Kontokorrentkredit
Fester Vorschuss
Laufzeit
unbegrenzt, jederzeit kündbar
3 – 12 Monate, nicht kündbar
Zinssatz
variabel
konstant