News

29.03.2021

Ergebnis schriftliche Abstimmung (Urabstimmung) 2021

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die diesjährige Delegiertenversammlung schriftlich durchgeführt. Die 130 Delegierten der Raiffeisenbank Obwalden konnten mittels Wahlunterlagen abstimmen und stimmten allen Sachgeschäften und einer Statutenänderung zu. Die Stimmbeteiligung lag bei 83%.


Zustimmung Sachgeschäfte

Die Die Jahresrechnung 2020 und die Verzinsung der Genossenschaftsanteile mit 3.50% wurden einstimmig genehmigt. Die Organe, das heisst der Verwaltungsrat und die Bankleitung, wurden ebenfalls einstimmig entlastet. Der Verwaltungsrat beantragte, die Revisionsfirma «Ernst & Young AG» als obligationenrechtliche Revisionsstelle für die nächsten drei Jahre (01.01.2021–31.12.2023) zu wählen – auch dieser Antrag wurde genehmigt.

 

Das detaillierte Ergebnis finden Sie untenstehend: 

Total gültige Stimmen         107
Total ungültige Stimmen        1 
Absolutes Mehr                    54                

a)

Bilanz und Erfolgsrechnung 2020

Ja: 107

Nein: 0

b)

Verzinsung der Genossenschaftsanteile mit 3.50% 

Ja: 106

Nein: 1

c)

Entlastung der Organe 

Ja: 107

Nein: 0

d)

Wahl der obliagtionenrechtlichen Revisionsstelle für die Amtsdauer 2021-2023 

Ja: 106

Nein: 1

 

Alle vier Anträge wurden (fast) einstimmig genehmigt.

Der Verwaltungsrat und die Bankleitung danken den Delegierten und allen Genossenschafterinnen und Genossenschaftern für das entgegengebrachte Vertrauen.

 

Ihre Raiffeisenbank Obwalden