News

26.06.2020

Ergebnis schriftliche Abstimmung (Urabstimmung) 2020

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die diesjährige Delegiertenversammlung schriftlich durchgeführt. Die 130 Delegierten der Raiffeisenbank Obwalden konnten mittels Wahlunterlagen abstimmen und stimmten allen Sachgeschäften und einer Statutenänderung zu. Die Stimmbeteiligung lag bei 88%.


Zustimmung Sachgeschäfte

Das Protokoll der Delegiertenversammlung vom 25.03.2019 wie auch die Jahresrechnung 2019 wurden einstimmig genehmigt. Der Verwaltungsrat beantragte, die Anteilscheine neu mit 3.50% (statt bisher mit 3.0%) zu verzinsen – auch dieser Antrag wurde mit Ausnahme einer Enthaltung einstimmig genehmigt. Die Organe, das heisst der Verwaltungsrat und die Bankleitung, wurden ebenfalls einstimmig entlastet.

 

Statutenänderung

Über die beantragten Statutenänderungen wurde wie folgt abgestimmt: 

a)

Einführung einer Präambel

Ja:  107

Nein:   3

b)

Anpassung der Wahl der Vertreter für die Generalversammlung als oberstes Organ von Raiffeisen Schweiz

Ja:  112

Nein:   0

c)

Verankerung eines Antrags- und Traktandierungsrechts der Genossenschafter sowie Klarstellung des bereits bestehenden Einberufungsrechts

Ja:  111

Nein:   0

d)

Einführung des Blankokreditkonzepts – Aufhebung des Raiffeisengrundsatzes «Ausleihungen nur gegen Sicherheiten»

Ja:    82

Nein:  28

 

Da alle vier Anträge mit einer 2/3 Mehrheit der abgegebenen Stimmen angenommen wurden, werden die Statuten der Bank entsprechend geändert und demnächst auf dieser Website neu aufgeschaltet. Die neuen Statuten können anschliessend auch an unseren Bankschaltern abgeholt werden. 

Die entsprechende Medienmitteilung finden Sie hier (PDF, 330.4KB).


Der Verwaltungsrat und die Bankleitung danken den Delegierten und allen Genossenschafterinnen und Genossenschaftern für das entgegengebrachte Vertrauen.

 

Ihre Raiffeisenbank Obwalden

 

 

 

Save the Date für alle Delegierte

Die nächste Delegiertenversammlung findet am Montag, 22. März 2021 statt.