Raiffeisen KMU PMI (Konjunkturindikator)

Das Coronavirus als weiterer Unsicherheitsfaktor

Drucken

Der KMU PMI von Raiffeisen legt minim zu, notiert aber wie sämtliche seiner Subindizes zum dritten Mal in Folge im Kontraktionsbereich. Sorgen bereitet den KMU die Lage der Weltwirtschaft, der starke Franken und neu auch das Coronavirus.
 

Der PMI von Raiffeisen stieg im Februar geringfügig um 0.3 Punkte auf 45.3 an. Der Index blieb damit jedoch den dritten Monat in Folge unter der Wachstumsschwelle von 50, was auf eine rückläufige Geschäftstätigkeit schliessen lässt. Die Bewertung des Auftragsbestandes ist mit 46.8 Punkten etwas weniger negativ ausgefallen als im Januar (45.2). Der Rückgang der Produktion, der Beschäftigung und der Einkaufslager hat sich im Februar hingegen nochmals beschleunigt. Einzig die Subkomponente zu den Lieferfristen ist noch angestiegen (von 42.5 auf 47.5). Eine Zunahme der Lieferfristen, also der Dauer vom Eingang der Kundenbestellung bis zum Versand der Ware, deutet normalerweise auf eine erhöhte Kundennachfrage hin. Im vorliegenden Fall ist der Anstieg der Subkomponente aber auf das Coronavirus und die vorübergehende Schliessung von chinesischen Zulieferern zurückzuführen. Einige der befragten KMU berichten von Engpässen bei aus China gelieferten Komponenten, was den Warenversand an die Endkunden verzögert. Der leichte Anstieg des Raiffeisen KMU PMI liefert damit kein Argument für mehr Zuversicht. Das Umfeld für Schweizer KMU aus der Industrie bleibt bis auf weiteres angespannt, nicht zuletzt aufgrund des starken Frankens und des Ausbruchs des Coronavirus in Europa. 

links: Raiffeisen KMU PMI Februar 2020; rechts: Raiffeisen KMU PMI Subkomponenten (I)

links: Raiffeisen KMU PMI Februar 2020; rechts: Raiffeisen KMU PMI Subkomponenten (I)

 

Raiffeisen KMU PMI – Subkomponenten (II)

  Oktober November Dezember Januar Februar
Gesamtindex
46.6 50.3 47.1 45.0 45.3
Auftragsbestand
43.4 51.5 49.3 45.2 46.8
Produktion
50.0 53.7 47.0 45.8 43.5
Beschäftigung
50.0 47.0 44.0 43.2 41.8
Lieferfristen
44.2 44.9 45.6 42.5 47.5
Einkaufslager
44.9 53.0 49.3 49.3 48.7


50 = Wachstumsschwelle

Keine Konjunktureinschätzung mehr verpassen, abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter.

Weitere Publikationen des Raiffeisen Economic Research finden Sie hier.  

 

Raiffeisen-Ökonom Domagoj Arapovic

Domagoj Arapovic, Senior Economist Raiffeisen Schweiz
Domagoj Arapovic, Senior Economist Raiffeisen Schweiz

Domagoj Arapovic hat an der Universität Zürich Volkswirtschaft studiert und arbeitete anschliessend von 2007 bis 2012 bei der Schweizerischen Nationalbank im Economic Research und im Risikomanagement. Seit 2011 hält er das Chartered Financial Analyst- Diplom und seit 2013 ist er bei Raiffeisen Schweiz als Senior Economist tätig.

Jetzt Teil vom Konjunkturindikator werden (nur Industrie-KMU) und CHF 5'000.– gewinnen 

Sind Sie ein kleines oder mittleres Unternehmen und in der Industrie tätig? Wir suchen weitere KMU, die monatlich eine kurze Umfrage (< 5 Min.) ausfüllen. Seien Sie jetzt Teil einer erfolgreichen Idee, denn der Konjunkturindikator ist ein wichtiger Gradmesser, um positive oder negative Impulse aus dem Markt frühzeitig zu erkennen.

Unter allen teilnehmenden Industrie-KMU verlosen wir ein Preisgeld von CHF 5'000.–. Sie erhalten zudem alle Umfrageergebnisse und Analysen noch vor deren Publikation.