Devisengeschäfte – Sicherheit bei Fremdwährungsgeschäften

Beispiel für ein Devisentermingeschäft

Drucken

Ausgangslage

Die Muster GmbH verkauft am 1. April eine Maschine für EUR 100’000 nach Deutschland. Der Eurokurs liegt zu diesem Zeitpunkt bei 1.086. Dies ergäbe CHF 108‘600. Die Muster GmbH möchte diesen Kurs absichern, da die Bezahlung der Maschine erst per 31. Oktober erfolgt.


Lösung

Die Raiffeisenbank eröffnet ein Devisentermingeschäft (Verkauf) über EUR 100‘000 zum Kurs von 1.082 mit Valuta 31. Oktober. Die Muster GmbH hinterlegt die Marge (20 % der EUR 100‘000 umgerechnet in CHF). Am 31. Oktober bringt die Muster GmbH die EUR 100‘000 und bekommt dafür zum Kurs von 1.082 den Gegenwert von CHF 108‘200. 

Szenario A Szenario B
Der Devisenkurs sinkt per Terminerreichung am 31. Oktober auf 1.021. Mit dem Devisentermingeschäft konnte die Muster GmbH einen Kursverlust in Höhe von CHF 6‘100 (CHF 108‘200 minus CHF 102‘100) verhindern. Der Devisenkurs steigt per Termineinreichung am 31. Oktober auf 1.105. der Wechsel der Devisen per Terminerreichung zu den dann gültigen Konditionen wäre vorteilhaft gewesen. 
Beispiel Kursentwicklung Devisentermingeschäft

Abbildung: Beispiel Kursentwicklung Devisentermingeschäft

Fazit

Mit dem Abschluss des Devisentermingeschäft konnte die Muster GmbH ein unerwünschtes Währungsrisiko vermeiden, was zur Budget- und Bilanzsicherheit beitrug.