Finanzierungsarten

Baukredit – Ihr Bauvorhaben transparent abwickeln

Drucken

Was ist ein Baukredit? 

Neubauten, Umbauten oder Erweiterungen von Geschäftsgebäuden erfordern erhebliche Mittel. Wir stellen sie Ihnen als Baukredit zur Verfügung. Ist Ihr Bau vollendet, wird der Baukredit in eine Hypothek umgewandelt. Dafür stehen Ihnen unsere attraktiven Raiffeisen-Hypothekarmodelle zur Wahl. Mit einem Baukredit realisieren Sie Ihr Bauvorhaben und haben stets den Überblick über die geleisteten Zahlungen.


Was sind die Vorteile des Baukredits?

  • übersichtlich
    Transparente Übersicht über alle beglichenen Rechnungen sowie über Eigen- und Fremdkapital-Zahlungen.
  • abgesichert
    Sicherheit, dass die Zahlungen gemäss Baufortschritt geleistet werden.
  • überprüfbar
    Kontrolle Ihres Baukredits sowie Abwicklung und Überwachung der Zahlungen.
  • planbar
    Der Kredit wird jeweils erst bei Fälligkeit der Rechnungen benutzt.


Wie funktioniert der Baukredit?

Die Bank bezahlt während der Bauphase die anfallenden Rechnungen zu Lasten Ihres Baukredits. Mit fortschreitender Bauphase steigt der Kreditsaldo entsprechend den geleisteten Zahlungen. Bei Fertigstellung Ihres Bauvorhabens wird Ihr Baukredit in eine Hypothek umgewandelt. Man nennt dies auch Konsolidierung. Dabei können Sie aus den attraktiven Hypothekarmodellen aus dem Raiffeisen-Angebot auswählen.

Möglicher Zinsverlauf Baukredit

Abbildung: möglicher Zinsverlauf Baukredit


Was gilt es zu beachten beim Baukredit?

Zu Ihrer Sicherheit empfehlen wir Ihnen den Einbezug eines Bautreuhänders. Dadurch erhalten Sie Gewähr, dass die geleisteten Zahlungen dem tatsächlichen Baufortschritt entsprechen. Zusätzlich zur Finanzierung bietet Ihnen die Raiffeisenbank die optimale Versicherungslösung für Ihr Bauvorhaben.

Produktblatt: Baukredit (PDF, 50.6KB)

Broschüre Finanzieren (PDF, 1.1MB)