Raiffeisen KMU PMI (Konjunkturindikator)

Lockdown-Ende sorgt für Hoffnungsschimmer

Drucken

Nach der weitgehenden Lockerung des Lockdowns schätzen die KMU ihre Geschäftslage besser ein als im Vormonat. Der Raiffeisen KMU PMI ist im Juni folglich auf über 50 gestiegen. Das bedeutet aber nicht, dass die Krise bereits ausgestanden ist. Die bisherigen Ausfälle sind gross und die Aussichten bleiben unsicher.
 

«Die Geschäftstätigkeit nimmt allgemein langsam zu, ist aber noch lange nicht auf dem Niveau von vor Corona», sagt ein Geschäftsführer eines grossen KMU aus der Druckindustrie im Unteren Baselbiet und beschreibt damit treffend die aktuelle Konjunkturlage in der Schweizer Industrie. Die Wiederbelebung der Schweizer Wirtschaft hat an Fahrt gewonnen, wie der Raiffeisen KMU PMI signalisiert, der im Juni von 37.4 auf 53.3 Punkte gestiegen ist. Der PMI zeigt, ob sich die Einschätzung der befragten Unternehmen gegenüber dem Vormonat verbessert (Indexwert über 50) oder verschlechtert (Indexwert unter 50) hat. Im Juni hat die Geschäftstätigkeit der KMU also erstmals seit der Coronakrise – und erstmals dieses Jahr – zugenommen. Die Erholung vom tiefen Niveau aus kommt angesichts des Lockdown-Endes nicht überraschend, heisst aber noch lange nicht, dass die Coronakrise überwunden ist. Denn die Ausfälle der letzten Monate waren enorm. Zudem bremsen die weiter geltenden Einschränkungen und die Zurückhaltung der Kunden die Geschäftsaktivität nach wie vor. Der Anstieg der PMI-Subkomponenten Auftragsbestand, Produktion und Beschäftigung über die Wachstumsschwelle von 50 ist deshalb noch nicht viel mehr als ein Hoffnungsschimmer. «Wir hoffen, dass Corona überstanden ist und die Normalität zurückkehrt», sagt der Geschäftsführer eines Kunststoffwarenherstellers aus der Region Winterthur und bringt damit zum Ausdruck, wie unsicher der Ausblick noch immer ist.

links: Raiffeisen KMU PMI Juni 2020 | rechts: Raiffeisen KMU PMI Subkomponenten (I)

links: Raiffeisen KMU PMI Juni 2020 ­ rechts: Raiffeisen KMU PMI Subkomponenten (I)

  Februar März April Mai Juni
Gesamtindex
45.3 41.4 30.6 37.4 53.3
Auftragsbestand
46.8 34.1 23.8 33.1 55.7
Produktion
43.5 37.7 20.0 34.3 56.4
Beschäftigung
41.8 43.8 26.8 34.8 52.9
Lieferfristen
47.5 52.4 58.2 51.7 47.1
Einkaufslager
48.7 50.6 43.6 41.7 48.3


50 = Wachstumsschwelle

Keine Konjunktureinschätzung mehr verpassen, abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter.

Weitere Publikationen des Raiffeisen Economic Research finden Sie hier.  

 

Raiffeisen-Ökonom Domagoj Arapovic

Domagoj Arapovic, Senior Economist Raiffeisen Schweiz
Domagoj Arapovic, Senior Economist Raiffeisen Schweiz

Domagoj Arapovic hat an der Universität Zürich Volkswirtschaft studiert und arbeitete anschliessend von 2007 bis 2012 bei der Schweizerischen Nationalbank im Economic Research und im Risikomanagement. Seit 2011 hält er das Chartered Financial Analyst- Diplom und seit 2013 ist er bei Raiffeisen Schweiz als Senior Economist tätig.

Jetzt Teil vom Konjunkturindikator werden (nur Industrie-KMU) und CHF 5'000.– gewinnen 

Sind Sie ein kleines oder mittleres Unternehmen und in der Industrie tätig? Wir suchen weitere KMU, die monatlich eine kurze Umfrage (< 5 Min.) ausfüllen. Seien Sie jetzt Teil einer erfolgreichen Idee, denn der Konjunkturindikator ist ein wichtiger Gradmesser, um positive oder negative Impulse aus dem Markt frühzeitig zu erkennen.

Unter allen teilnehmenden Industrie-KMU verlosen wir ein Preisgeld von CHF 5'000.–. Sie erhalten zudem alle Umfrageergebnisse und Analysen noch vor deren Publikation.