Vermögensverwaltung – mehr Durchblick, weniger Aufwand

Portfolio Manager Report

Auch das 2. Quartal war stark geprägt von den unberechenbaren Folgen der Corona-Krise. Nach dem Tiefpunkt im März konnten sich die Finanzmärkte in den vergangenen Wochen jedoch wieder deutlich erholen. Das Auf und Ab der Märkte bietet Anlegern auch Chancen.

Video-Podcast 2. Quartal 2020

 

Kernbotschaften

Kernbotschaften
  • Im Verhältnis zu den extremen Ereignissen istdie Performance der Vermögensverwaltungsmandate im ersten Halbjahr insgesamt erfreulich ausgefallen.
  • Turbulenzen bieten Anlegern auch Chancen – wir haben in der Vermögensverwaltung viele Opportunitäten aktiv genutzt.
  • Die Risiken bleiben auch in der zweiten Jahreshälfte hoch, darum bleiben wir bei den risikobehafteten Segmenten weiterhin defensiv positioniert.

Performance

Grafik: Performance Q2 2020

Quellen: Bloomberg, Raiffeisen Schweiz

 

Rückblick

Das neuartige Coronavirus traf die Märkte mit voller Wucht. Nach der längsten Hausse der Börsengeschichte brachen die Aktienmärkte zeitweise um 30 % bis 40 % ein. Auch Hochzins- und Schwellenländeranleihen verloren massiv an Wert. 

Neben der Ungewissheit um die gesundheitlichen Folgen der Corona-Pandemie kamen aufgrund der Lockdowns auch handfeste wirtschaftliche Sorgen hinzu. Trotz dieser Entwicklung konnten sich die Finanzmärkte in den vergangenen Wochen wieder deutlich erholen. Der Grund dafür liegt einmal mehr bei den Notenbanken, welche Billionen in die Märkte pumpen. Hinzu kommen massive fiskalpolitische Rettungsmassnahmen der Staaten rund um den Globus.

Das Auf und Ab der Märkte bietet Investoren natürlich auch immer Chancen. So haben wir in der Vermögensverwaltung beispielsweise die tiefen Aktiennotierungen Mitte März gezielt für Zukäufe genutzt. Kurz darauf notierten diese Positionen teilweise wieder deutlich höher, so dass wir die aufgelaufenen Gewinne bereits nach einer sehr kurzen Zeit gewinnbringend für unsere Kunden realisieren konnten. 

In der aktuellen Situation hat sich die breite Diversifikation einmal mehr bewährt. Dadurch waren wir schon vor der Krise in krisenresistenteren Branchen wie Pharma, Nahrungsmittel aber auch im Technologie-Sektor investiert und konnten die Risiken abfedern. Ebenfalls haben sich unsere taktischen Entscheide, wie zum Beispiel die Goldquote anfangs April zu erhöhen oder den Schweizer Aktienmarkt gegenüber den übrigen Aktienmärkten innerhalb der Aktienquote zu bevorzugen, ausbezahlt. Die defensive Ausrichtung des Schweizer Index und die hohe Qualität der Gesellschaften dürften dazu führen, dass unser heimischer Aktienmarkt global auch weiterhin zu den relativen Gewinnern der aktuellen Krise gehören wird.

Im Verhältnis zu den extremen Ereignissen rund um den Corona-Virus und den damit verbundenen Massnahmen, ist die Performance der Vermögensverwaltungsmandate im ersten Halbjahr insgesamt erfreulich ausgefallen.

 

Ausblick

Für die zweite Jahreshälfte rechnen wir weiterhin mit einer anhaltend hohen Volatilität an den Finanzmärkten. Die anstehenden Halbjahresabschlüsse der Unternehmen dürften für eine gewisse Ernüchterung sorgen. Auch die konjunkturellen Daten werden kaum eine rasche und nachhaltige Erholung anzeigen – im Gegenteil. Wir gehen davon aus, dass die Arbeitslosenzahlen in den kommenden Monaten kontinuierlich ansteigen werden. Anlagetaktisch bleiben wir deshalb leicht defensiv positioniert. Wir haben zuletzt unsere Gewichtungen bei diversen risikobehafteten Segmenten wie Hochzins- und Schwellenländeranleihen abgebaut und auch die Aktienquote Anfang Juni moderat reduziert. Übergewichtet bleiben wir dafür bei Schweizer Immobilienfonds und Gold. Zudem halten wir in den Portfolios weiterhin eine erhöhte Liquiditätsreserve. 

Wir raten unseren Kunden sich von der momentanen Krisenstimmung nicht allzu sehr beeindrucken zu lassen. Wer einen nachhaltigen Vermögenszuwachs anstrebt, blendet seine Emotionen am besten aus und bleibt seiner langfristigen Anlagestrategie treu. Wir überwachen die Entwicklungen an den globalen Finanzmärkten täglich und richten die Portfolios unserer Kunden fortlaufend optimal aus.

Video-Podcast 1. Quartal 2020

  

Video-Podcast 4. Quartal 2019