Fragen und Antworten

Über Raiffeisen TWINT

Drucken

Was ist TWINT?

TWINT ist das digitale Portemonnaie der Schweiz.
 

Wie funktioniert TWINT?

Mit TWINT können Sie Ihren Freunden direkt Geldbeträge aufs Smartphone senden oder von ihnen anfordern.

Ob beim Einkaufen im Online-Shop, an Automaten oder vor Ort: Mit Raiffeisen TWINT bezahlen Sie bequem und sicher mit dem Smartphone und profitieren gleichzeitig von attraktiven Vorteilen und Rabatten.

Zudem bestimmen Sie, ob die Zahlungen wie bei einer Debitkarte direkt auf Ihrem Bankkonto oder auf der Monatsrechnung Ihrer Kreditkarte belastet werden.

Eine weitere praktische Funktion von TWINT: Kundenkarten und Mitgliederausweise (Stempelkarten & Coupons) hinterlegen Sie digital in der App.
 

Warum gibt es verschiedene Anbieter der TWINT App?

Die grössten Schweizer Banken bieten eigene TWINT Apps an und stellen den Service ihren Kunden zur Verfügung.

Raiffeisen TWINT für Raiffeisen Kunden: Mit Raiffeisen TWINT können Sie als Raiffeisen Kunde direkt Ihr Bankkonto mit Ihrem TWINT Konto verbinden. Bei der Bankkontoverbindung wird das Geld Ihrem Bankkonto direkt belastet oder gutgeschrieben – so wie Sie es von der Debitkarte kennen.
 

In welchen Sprachen steht Raiffeisen TWINT zur Verfügung?

Raiffeisen TWINT ist in Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch verfügbar. Die App wird automatisch auf die Sprache gesetzt, welche auf dem Smartphone standardmässig eingestellt ist. Wenn das Gerät auf eine nicht unterstützte TWINT Sprache eingestellt sein sollte, wird die englische Version der angezeigt.
 

Welche Kosten fallen bei TWINT an?

Für den Nutzer von Raiffeisen TWINT entstehen keine Kosten. Falls in einem Online-Shop oder direkt vor Ort Kosten für die Akzeptanz von TWINT anfallen würden, wäre dies entsprechend gekennzeichnet.
 

Weshalb ist Raiffeisen TWINT nur für Personen mit Schweizer Wohnsitz verfügbar?

Raiffeisen TWINT ist ein neues und innovatives Zahlungsmittel. Der Fokus liegt vorerst auf dem nationalen Einsatz. Damit wird Raiffeisen TWINT allen unseren Kunden mit Schweizer Wohnsitz, Schweizer Mobilenummer und einer V PAY, Maestro oder Bankkarte lautend auf ein persönliches oder bevollmächtigtes Transaktionskonto angeboten.

Selbstverständlich beobachtet Raiffeisen die Marktentwicklung von TWINT sehr genau und wird die laufenden Erfahrungen und Kundenrückmeldungen zur stetigen Optimierung dieses Zahlungsmittels verwenden.

 

Sicherheit und Datenschutz

Sind Zahlungen mit TWINT sicher?

Ja – sogar sicherer als Bargeldzahlungen. Die App kann einerseits nur mit einer PIN resp. Touch/Face ID geöffnet werden, andererseits verhindern verschiedene Limiten sowie der nach höchsten Sicherheitsstandards aufgesetzte Registrierungsprozess eine unerwünschte Benutzung.

Die an der Zahlung beteiligten Systeme sind dieselben, über die auch sämtliche Banküberweisungen und Kreditkartenzahlungen in der Schweiz abgewickelt werden. Die Einhaltung der Sicherheitsstandards ist somit gewährleistet.
 

Kann mein TWINT Konto durch Raiffeisen oder TWINT gesperrt oder gelöscht werden?

Durch Anbieter: Bei Verdacht auf eine strafbare Handlung oder nach fünf erfolglosen Login-Versuchen wird Ihr TWINT Konto gesperrt und ist nicht mehr zugänglich. Sie bleiben aber registriert.

Der Anbieter hat unter gewissen Umständen ebenfalls die Möglichkeit, ein TWINT Konto ganz zu löschen. Dann wird die gesamte Registrierung gelöscht. Falls Sie Auskunft über den Grund der Löschung wünschen, können Sie den Raiffeisen TWINT Support kontaktieren.

Durch Nutzer: Falls Sie Ihr Raiffeisen TWINT Konto sperren oder wieder freischalten bzw. löschen lassen möchten, kontaktieren Sie bitten den Raiffeisen TWINT Support.
 

Wie kann ich meine TWINT PIN ändern?

In den Einstellungen (Menüpunkt «Sicherheit») können Sie die PIN jederzeit ändern oder die Touch/Face ID konfigurieren.
 

Wo finde ich Informationen zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen?

Unter www.raiffeisen.ch/twint/agb-datenschutz
 

Wie hoch sind die Ausgabe- bzw. Transaktionslimiten?

Ihre persönlichen Raiffeisen TWINT Limiten entnehmen Sie bitte Ihrem Aktivierungsbrief. Die Standardlimiten belaufen sich nach der Aktivierung auf CHF 3'000 pro Tag und auf CHF 5'000 pro Monat.