Paymit FAQ

Funktionen

Drucken

Geld senden und anfordern (P2P)

 

Was bedeutet P2P im Zusammenhang mit Paymit?

P2P steht für Person zu Person, d.h. eine Privatperson kann einen Geldbetrag an eine andere Privatperson senden oder bei einer anderen Person anfordern.
 

Wie läuft der Zahlungsverkehr ab?

Das Übermitteln von Zahlungen von Nutzer zu Nutzer geschieht innerhalb von maximal zehn Sekunden, also in Echtzeit. Zahlungen können sowohl gesendet als auch angefordert werden. Die Person, die die Forderung erhält, muss diese zunächst bestätigen, damit sie ausgelöst wird. Forderungen können vom Initiator zurückgezogen werden und er kann eine Erinnerung an den Empfänger der Forderung versenden.
 

Wie erkenne ich den Status einer Zahlung oder Forderung?

In der Aktivitätenübersicht sind sämtliche Transaktionen inkl. Status und Datum aufgeführt.
 

Ich möchte jemandem eine Zahlung senden, der Paymit noch nicht benutzt – was ist zu tun?

Erfassen Sie die Zahlung ganz normal in der App. Der Empfänger erhält per SMS eine Einladung, sich für die App zu registrieren. Tut er dies innerhalb von vier Tagen nicht, wird Ihnen der Betrag automatisch wieder gutgeschrieben. Zudem können Zahlungen im Status «pendent/offen» zurückgezogen werden, sofern der Empfänger sich noch nicht bei Paymit registriert hat und die Zahlung noch nicht empfangen konnte.
 

Was geschieht, wenn ich einen Betrag an einen Empfänger schicke, der ein Mobiltelefon, aber kein Smartphone besitzt?

Da der Empfänger die App nicht installieren und die Zahlung nicht entgegennehmen kann, wird sie Ihnen nach vier Tagen automatisch wieder gutgeschrieben. Der Empfänger erhält eine SMS-Nachricht mit einem Link zu www.paymit.com.
 

Werde ich benachrichtigt, wenn ich eine Zahlung oder Forderung erhalten habe?

Falls Sie unter «Einstellung – Option» die Push-Benachrichtigung aktiviert haben, erhalten Sie eine entsprechende Nachricht.
 

Gibt es für gewisse Transaktionen Limiten?

Der maximale Betrag für einzelne Transaktionen liegt bei CHF 500.–, das Paymit Guthaben darf maximal CHF 3'000.– betragen. Die Summe aller Ladungen und Gutschriften auf das Paymit-Account darf monatlich CHF 500.– und jährlich CHF 5'000.– nicht übersteigen. Die Anzahl der Transaktionen ist beschränkt auf 50 pro Tag und 5 zwischen denselben Nutzern pro Transaktionsart pro Tag. Mehr Details finden Sie in den AGB (im App, unter Einstellungen).

 

Bezahlen (P2M)
 

Was bedeutet P2M im Zusammenhang mit Paymit?

P2M steht für Person zu Merchant. Darunter wird das bargeldlose Bezahlen bei einem Händler vor Ort verstanden.
 

Wie kann ich die «Bezahlen»-Funktion nutzen?

Nach der Wahl der «Bezahlen»-Funktion im Paymit-App können Sie entweder den QR-Code vor Ort fotografieren oder den Händler in der Händlerliste auswählen. Danach muss nur noch der Betrag eingegeben und der «Bezahlen»-Button gedrückt werden.
 

Wie erkenne ich, ob der Händler Paymit-Zahlungen akzeptiert?

Prüfen Sie vor Ort, ob ein QR-Code angebracht oder der Händler in der Händlerliste vorhanden ist. Aktuell ist das Paymit-Händlernetz noch klein, es wird jedoch laufend ausgebaut.

 

Guthaben verwalten
 

Wie funktioniert die Guthabenverwaltung mit Raiffeisen Paymit?

Das Aufladen des Paymit Guthabens erfolgt per Kreditkarte. Um das Guthaben auszahlen zu können, muss ein Raiffeisen-Bankkonto hinterlegt werden. Das Paymit Guthaben ist immer in Echtzeit angegeben.
 

Wie wird das Guthaben per Kreditkarte geladen?

Der Nutzer gibt unter «Verwalten», «Guthaben laden» den gewünschten Betrag in der App ein und wählt die zu belastende Kreditkarte aus. 
 

Welche Kreditkarten werden unterstützt?

Kreditkarten von Visa und MasterCard, die von einer Schweizer Bank herausgegeben wurden. Firmenkreditkarten werden nicht unterstützt.
 

Wieviele Kreditkarten darf ich hinterlegen?

Es dürfen maximal drei Kreditkarten hinterlegt werden. Eine Kreditkarte kann nicht bei mehreren Paymit Accounts gleichzeitig hinterlegt werden.
 

Beim Laden hat es bei der Übermittlung der Kreditkartenverifikation (3D-Secure) einen Fehler gegeben, was ist zu tun?

Sie besitzen eine Viseca-Kreditkarte: Bitte überprüfen Sie, ob Sie die gewünschte Kreditkarte bereits bei VisecaOne registriert haben. Die Registrierung ist für die Verwendung von Paymit zwingend notwendig. Mehr Informationen dazu finden Sie unter Visecaone

Sollte die Registrierung bereits erfolgt sein, bitten wir Sie, die Ladung nochmals zu versuchen. Bei erneutem Fehlschlagen kontaktieren Sie bitte die Viseca-Hotline unter 058 958 84 90. 

Sie besitzen keine Viseca-Kreditkarte: Bitte kontaktieren Sie die Hotline Ihres Kreditkarten-Herausgebers.
 

Kann ich bei Paymit mein Firmenkonto und meine Firmenkreditkarte hinterlegen?

Nein, Paymit steht nur Privatpersonen zur Verfügung.
 

Wieviele Bankkonten kann ich hinterlegen?

Es kann nur ein Transaktions- oder Sparkonto für die Auszahlung des Paymit Guthabens hinterlegt werden. Zudem ist die Verwendung desselben Kontos auf einen Paymit Account begrenzt.
 

Wie kann das Guthaben bzw. ein Teil davon auf das Bankkonto ausbezahlt werden?

Der Nutzer gibt unter «Verwalten», «Guthaben auszahlen» den gewünschten Betrag in der App ein und bestätigt die Auszahlung. Die Rückbuchung auf das Bankkonto erfolgt innert drei Bankwerktagen.
 

Was passiert mit meinem Paymit Guthaben, wenn ich das hinterlegte Bankkonto lösche?

Mit Ihrem Paymit Guthaben passiert nichts. Sobald Sie jedoch Ihr Paymit Guthaben ausbezahlen möchten, müssen Sie vor der Auszahlung ein anderes gültiges Raiffeisenkonto lautend auf Ihren Namen hinterlegen.
 

Kann ich gemeinsam genutzte Bankkonten hinterlegen – z.B. bei Eheleuten?

Ja, das ist erlaubt. Sie dürfen sowohl ein Compte-Joint– als auch ein Kollektivkonto bei einem Paymit Account hinterlegen.