• Vorsorgen
  • Nachlass

Mediation – die Lösung bei Erbkonflikten

Erbschaften bergen hohes Konfliktpotenzial. Kommt es zum Streit, hilft Mediation, faire Lösungen zu finden. Davon profitieren letztlich alle Beteiligten.

Erbkonflikte sind zermürbend

Nach dem Tod eines Familienmitglieds führt das Erbe nicht selten zu Streit. Meist geht es dabei um mehr als Geld, zum Beispiel um emotionale Aspekte. So kommt es vor, dass sich Geschwister in der Vergangenheit unfair behandelt fühlten und jetzt auf ihr Recht pochen.

Familien werden in dieser Situation auf eine harte Probe gestellt. Im schlimmsten Fall landen sie vor Gericht und müssen mit hohen Anwalts- und Verfahrenskosten rechnen. Das ist zermürbend und teuer. Viel kluger ist es, durch Mediation eine Lösung zu finden, die alle Beteiligten zufrieden stellt – sowohl zwischenmenschlich als auch finanziell.

 

Mit einer Mediation Brücken schlagen

Bei Streitigkeiten in Erbengemeinschaften bietet eine Mediation professionelle Hilfe. Bei dieser Art von Beratung handelt es sich um ein strukturiertes Verfahren zur konstruktiven Beilegung eines Konflikts. Geleitet wird der Prozess von einer Art Coach, auch Mediatorin oder Mediator genannt.

Zusammenfassung

Erbkonflikte dank Mediation lösen

Kommt es unter Erbenden zu Streit, hilft Mediation einvernehmliche Lösungen zu finden. Das spart nicht nur Zeit und Geld, sondern wahrt in der Regel auch den Familienfrieden.

  • Mediation bietet professionelle Hilfe bei Erbstreitigkeiten
  • Anstelle der starren Position zählen die wahren Interessen
  • Alle Konfliktparteien werden gleich angehört und behandelt
  • Im Unterschied zu einem Gerichtsverfahren schafft die Mediation eine win-win-Situation
  • Ziel der Mediation ist eine Vereinbarung, welche eine für alle Parteien stimmige Lösung verbindlich regelt

Downloads zum Thema Mediation

Sie haben Fragen zu Erbschaftsthemen?

Ähnliche Beiträge finden