Wir stellen uns vor

Geschichte Dussnang

Drucken
Rickenbach

Am 22. Oktober 1916 findet die Gründungsversammlund der Darlehenskasse Fischingen statt und am 29. Oktober 1916 wird der Darlehenskassenverein Dussnang gegründet und anfangs Januar 1917 die Geschäftstätigkeiten aufgenommen.

 

Geschichte Raiffeisenbank Fischingen-Au (1916 – 1997)
Am 22. Oktober 1916 findet die Gründungsversammlung des Darlehenskassenvereins Fischingen statt. Die Aufnahme der Geschäftstätigkeit erfolgt auf den 1. Januar 1917.
1955 wird die erste Frau als Genossenschafterin aufgenommen, im Jahr 1964 zeichnen die nächsten drei Frauen einen Anteilschein.
1974 richtet man im Restaurant Post in Fischingen das Sitzungszimmer als Kassenraum ein. 1980 wird der Umbau des Ladenlokals zum Banklokal beschlossen und realisiert.
Im Jahr 1988 hält in Fischingen die Informatik Einzug und die Raiffeisenbank Fischingen-Au wird an das EDV-System der Raiffeisenbank Dussnang angeschlossen.
 
Geschichte Raiffeisenbank Dussnang (1916 – 1997)

Am 29. Oktober 1916 wird der Darlehenskassenverein Dussnang gegründet und anfangs Januar 1917 die Geschäftstätigkeit aufgenommen.
Das Kassalokal befindet sich in dieser Zeit jeweils beim Kassier zu Hause. Anfangs im Restaurant Blumenau, 1918 wechselt die Darlehenskasse Dussnang den Sitz ins Restaurant Krone, wo sich heute die Gemeindeverwaltung befindet.. Einen Tresor kann sich die Kasse noch nicht leisten und nimmt das Angebot des Kassiers, seinen Kassenschrank gegen Entgelt zu leihen, dankend an.
1936 tritt die erste Frau der Kasse als Genossenschafterin bei, die nächste folgt 13 Jahre später.
Im Jahr 1937 erfolgt die Wahl von August Kaiser als Kassier. An der Kurhausstrasse richtet er seinen Kassaraum ein, es werden erstmals offizielle Kassastunden eingeführt. Ausserhalb der Öffnungszeiten besucht er seine Kunden in der näheren oder weiteren Umgeung mit dem Velo, da er zu dieser Zeit keinen Fahrausweis besitzt.
Aufgrund des positiven Wachstums beschliesst die Darlehenskasse im Jahr 1948, am heutigen Standort ein eigenes Kassengebäude mit Kassierwohnung zu erstellen. Der Bau kostet CHF 130‘000.00. Die Räumlichkeiten werden im Jahr 1980 sicherheitstechnisch angepasst und modernisiert.
1974 tritt der Kassier August Kaiser im Alter von 75 Jahren ab. Er war 48 Jahre für die Bank tätig, davon 37 Jahre als Kassier und vorher 11 Jahre im Vorstand, davon 9 Jahre als Präsident.
Im gleichen Jahr wird die erste Buchungsmaschine gekauft, 1982 folgt die Anschaffung des ersten EDV-Systems.
 
Gemeinsame Geschichte der Raiffeisenbank Dussnang und der Raiffeisenbank Fischingen-Au seit 1916, Fusion im Jahr 1997 zur Raiffeisenbank Dussnang-Fischingen
In den Gründungsjahren wird von beiden Kassen eine zusätzliche Viehleihkasse gegründet, die selbständig Viehpfandkredite gewährt. Diese Viehleihkassen werden später in die Darlehenskassen integriert. Ein Anteilschein kostet anfangs CHF 100.00. Das Kapital kann in vierteljährlichen Raten von CHF 5.00 einbezahlt werden. Grössere Raten oder einmalige Einzahlungen werden besonders geschätzt. Die Hauptversammlungen finden in den Anfangsjahren jeweils am Sonntagmittag im Anschluss an den Kirchgang statt. Unentschuldigtes Fernbleiben wird mit einer Busse von CHF 1.00 bestraft. Die Entwicklung beider Kassen geht nur langsam voran. Im Jahr 1942, 25 Jahre nach der Gründung, wird in Fischingen ein Reingewinn von CHF 1‘340.00 ausgewiesen, in Dussnang ein solcher von CHF 5‘243.00.
Während den ersten 50 Jahren entwickeln sich die beiden Kassen kontinuierlich weiter. Da die Ortsgemeinden Dussnang, Tannegg und Oberwangen ein grösseres Bevölkerungswachstum als die Gemeinden Fischingen und Au haben, wächst ihre Kasse dementsprechend schneller. 1967 wird das 50-Jahr Jubiläum zusammen mit den Ehefrauen der Mitglieder gefeiert. Das Essen, ein Schüblig mit Kartoffelsalat wird von der Kasse offeriert, ebenso drei Zweierli Wein pro Person.
Die Darlehenskassen werden im Jahr 1974 zu „Raiffeisenkassen“ umbenannt.
1997 erfolgt die Fusion der beiden Banken. Der neue Name ist Raiffeisenbank Dussnang-Fischingen.
Grössere notwendige Investitionen im Bereich Sicherheit führen zur Schliessung der Geschäftsstelle in Fischingen Ende 2003.
Im Juli 2003 wird ein weiterer Ausbau des Bankgebäudes in Dussnang in Angriff genommen, der dritte nach 1974 und 1992.