Soziales Lehrlingsprojekt

Drucken

Erfahrungsbericht von Lernenden der Raiffeisenbank Regio Uzwil

Soziale Projektwoche 2022

Auch dieses Jahr hat die Raiffeisenbank Regio Uzwil die soziale Projetkwoche der Lernenden veranstaltet. In dieser Woche durften die Lernenden verschiedene Soziale Einrichtungen besuchen und einen Einblick in diverse Berufe erhalten.

Die Woche wurde von den 2. Jahrlernenden organisiert (Ilayda Senpinar und Marco Glatthard) und ging von Mittwoch bis Freitag. Den Mittwochmorgen haben die Lernenden mit einer Yoga Session gestartet im Lead von Ilayda. Die Lernende haben dies als einen sehr entspannten Start in den Tag war genommen. Nach einem Yoga Einstieg, bei dem man viele neue Positionen erlernen konnte, gab es noch eine Meditation, um zur Ruhe zu kommen. Nach einem gemeinsam verbrachten Mittag fuhren wir zusammen nach Gossau und durften die Kita Gossau besser kennenlernen und ein Interview mit Manuela Schwager durchführen. Sie war sehr freundlich und ist stets nach vielen Jahren begeistert von Ihrem Beruf.

Am zweiten Tag der Sozialprojektwoche, dem Donnerstag, durften wir den Morgen im Kindergarten in Jonschwil verbringen und den beiden Lehrkräften unter die Arme greifen. Wir Lernende teilten uns auf und durften unteranderem mit den Kindern spielen, ihnen bei verschiedensten Aufgaben helfen und sogar einen Geburtstag zu feiern. Die kleinen Kids hatten grosse Freude, dass zur Abwechslung mal Besuch zu ihnen gekommen ist. Auch an diesem Nachmittag waren wir erneut in Gossau zu Gast, diesmal beim Friedeggtreff. Wie jeden Donnerstag wurde auch in dieser Woche der „Spielnachmittag“ durchgeführt, an welchem vor allem ältere Personen, aber auch Menschen, die gerne etwas unter die Leute kommen, teilnehmen durften. In diesen Stunden durften wir viele Interessante Gespräche führen und uns mit den verschiedensten Personen unterhalten. Natürlich stand der gesamte Nachmittag voll unter dem Motto Spiel und Spass und auch wir haben gejasst, gespielt und Punkte gesammelt. So ging ein spannender und sehr impressionsreicher Tag zu Ende.

Der Freitag und letzter Tag der Woche begann in Uzwil im Werkhof. Bei der Planung der Sozialprojektwoche war es uns ein grosses Anliegen, die Arbeit der „unsichtbaren“ Helfer der Gemeinde kennenzulernen. Unsichtbar deshalb, weil es für uns Anwohner doch selbstverständlich ist, dass alle Bäume geschnitten sind, kein Abfall auf den Strassen liegt, alle Strassenlichter brennen und so weiter. Weil genau diese Arbeit so wichtig ist und deshalb massgeblich zum Wohl der Gemeinde beiträgt haben wird den orange-gekleideten Helfern über die Schulter geschaut. Auch an diesem Tag haben wir uns aufgeteilt und jeder durfte eine andere Tätigkeit verrichten. Von jäten, über Bäume tränken, Strassenschilder putzen, bis hin zu Strassen säubern durften wir sehr viel miterleben und selbst Hand anlegen. Weil uns der Friedeggtreff mit all seinen Facetten und verschiedensten Eindrücken so gut gefallen hat, sind wir für den letzten Nachmittag der Sozialprojektwoche nochmals nach Gossau gefahren. Diesmal durften wir bei der Essensvergabe in der Markthalle helfen. Ins Leben gerufen wurde diese Essensvergabe für alle Personen, die nicht sehr viel haben, um über die Runden zu kommen und damit die Möglichkeit erhalten für sehr wenig Geld Lebensmittel aller Art abzuholen. Man trifft auch hier die verschiedensten Menschen mit den unterschiedlichsten Geschichten, aber eins haben sie gemeinsam: alle sind dankbar und schätzen diese aussergewöhnliche Geste.

So schnell war auch dieses Jahr die Sozialprojektwoche wieder zu Ende und wir freuen uns jetzt schon auf das kommende Jahr.

 

Hier das von den Lernenden selbst gestaltete Video zur sozialen Projektwoche 2022 (MP4, 22MB)