«Auf einen Blick» – Unsere Sicht auf die Märkte

«Auf einen Blick» – Unsere Sicht auf die Märkte

Das erste Halbjahr verlief erfreulich. Die Konjunktur- und Gewinndynamik dürfte sich ab dem zweiten Semester zunehmend abkühlen und die Geldpolitik wird restriktiver. Das Marktumfeld wird volatiler.

Starkes erstes Semester

Für Anlegerinnen und Anleger fällt die Halbzeit-Bilanz erfreulich aus. Vor allem die Aktienmärkte kannten nur eine Richtung: steil nach oben. Der Weltaktienindex MSCI World konnte im ersten Semester 2021 in Schweizer Franken umgerechnet gut 18% zulegen. Auch der Schweizer Aktienmarkt (SPI) liess sich mit einem Plus von etwas mehr als 15% nicht lumpen.  

 

Konjunkturentwicklung am Zenit

Die globale Wirtschaft hat sich nach dem Corona-Schock rasch erholt und sollte den Einbruch bis zum Jahresende wett gemacht haben. Die konjunkturellen Vorlaufindikatoren dürften den Zenit jedoch (bald) erreicht haben. Entsprechend wird sich das Wachstumsmomentum ab der zweiten Jahreshälfte abschwächen. Dies gilt auch für die Gewinndynamik bei den Unternehmen.  

 

Restriktivere Geldpolitik

Der überraschend starke Anstieg der Inflation sowie die weit fortgeschrittene Konjunkturerholung treibt auch die Notenbanken um. In den USA dürfte bald eine Reduktion der Anleihekäufe («Tapering») angekündigt werden. Die Zentralbanken in Neuseeland und Norwegen haben für dieses Jahr erste Leitzinserhöhungen in Aussicht gestellt und in Brasilien, Russland und der Türkei wurden diese bereits erhöht. Die globale Geldpolitik wird zunehmend restriktiver. 

Volatiles Umfeld

Die Börsen sind stark «liquiditätsgetrieben» und haben von der Geldschwemme der Notenbanken profitiert. In der Vergangenheit hat die Aussicht auf eine restriktivere Geldpolitik stets für eine erhöhte Volatilität und (temporäre) Kursrücksetzer an den Aktienmärkten gesorgt. Die Schwankungen dürften in der zweiten Jahreshälfte entsprechend zunehmen – und nach dem starken ersten Halbjahr fallen auch die Renditeaussichten moderater aus.

 

Defensiv und diversifiziert

Aufgrund der soliden Performance in den ersten sechs Monaten und den hohen Bewertungen haben wir einen Teil der Gewinne bei den Aktien realisiert und starten mit einer leicht defensiven Positionierung ins zweite Semester. Da wir von einer etwas holprigeren Entwicklung ausgehen, empfehlen wir das Augenmerk auf eine breite Diversifikation zu legen. Zudem halten wir aktuell eine leicht erhöhte Liquiditätsquote, um Anlagechancen rasch wahrnehmen zu können.